Die Pedaleure des Harzer Radsportclubs (HRSC) Wernigerode haben auch 2010 nahtlos an die erfolgreichen Ergebnisse der Vorjahre angeknüpft. Dabei wurden wieder viele tausende Kilometer absolviert, zahlreiche Reifen verschlissen und viele Liter Schweiß flossen.

Wernigerode. Doch ohne Fleiß kein Preis! Und so bewiesen die Harzer Radsportler in allen Altersklassen, dass sie zu den besten in Deutschland gehören. Auch den internationalen Vergleich meisterten einige Harzer mit Bravour.

Am erfolgreichsten konnten sich abermals die Senioren vom "Bad Bikes Masterteam" des HRSC Wernigerode in Szene setzen. Den größten Erfolg erkämpfte Hans-Peter Grünig, der bei den Weltmeisterschaften der Feuerwehren im Straßenradsport den Titel im Einzelzeitfahren gewann und im Straßenrennen einen starken Bronzerang erkämpfte. Bruder Mathias Grünig wurde Europameister sowie Deutscher Meister bei den Senioren und fuhr bei den Weltmeisterschaften der Masters einen starken zehnten Platz heraus. In der nationalen Rangliste rangieren die Grünig-Brüder nach zahlreichen Siegen und Platzierungen auf dem 21. bzw. 10. Platz. Dabei wurden sie von ihren Mannschaftskameraden Michael Munte, Uwe Neumeister und Tobias Fricke hervorragend unterstützt. Auch der Halberstädter Rüdiger Heise strampelte sich als wohl ältester Radsport-Senior Sachsen-Anhalts redlich ab und stand einige Male auf dem Podium.

Das "Team Hasseröder" des HRSC Wernigerode setzt sich aus den Fahrern der Männer und Eliteklasse zusammen. Besonders Sebastian Heinrichs und Manuel Heuck machten im Verlauf der Saison mit beachtlichen Platzierungen mehrfach auf sich aufmerksam.

Auch die jüngsten Radrenner aus dem "Team Stadtwerke" blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück. Die Junioren Alexander Schmidt und Philip Schier waren mehrfach auf dem Siegerpodest anzutreffen. Gleiches gilt für die jüngsten Aktiven der Schülerklasse, Tommy- Nam Schmidt und Cedrik Jaschinski, die mit Hilfe von Rüdiger Heise und Dietmar Klose das Abc des Radsports vermittelt bekommen.

In der Hobby- und Jedermannklasse setzten sich Holger Konstabel und Torsten Jahns in der immer beliebter und größer werdenden Schar an Radsportlern mehrfach erfolgreich in Szene.

Dem Organisationsteam um Vereinschef Hans-Jürgen Ullrich, Pierre Schlanzke und den zahlreichen Helfern ist es mit den Wernigeröder Radsporttagen wieder gelungen, eine hochwertige Großveranstaltung in der Wernigeröder Innenstadt und im gesamten Harzgebiet zu meistern. Dank der Unterstützung vieler Sponsoren und Behörden konnte eine erfolgreiche Saison mit Bravour absolviert werden.

www.radsport- wernigerode.de