Braunlage (ige). Die Wurmbergschanze ruft – und alle kommen. Auf jeden Fall waren das erst einmal die vielen ehrenamtlichen Helfer für den Conti-Cup am 15. und 16. Januar. Diese trafen sich gleich nach dem Jahreswechsel, um die vielfältigen Aufgaben zu besprechen und sich über den aktuellen Stand der Vorbereitungen zu informieren.

Mit besonderer Begeisterung konnte der Vorsitzenden des WSV Braunlage, Eckard Friedrich, in diesem Rahmen das Meldeergebnis für den COC in Braunlage verkünden. Zum Weltcup-Springen der Frauen haben 14 Teams mit über 50 Springerinnen gemeldet. Darunter natürlich auch die Länder und Athleten, die das Niveau des Damen-Skispringens in diesem Jahr bestimmen.

Ähnlich wie im Weltcup der Männer, dominiert mit Daniela Iraschko auch bei den Damen ein Springerin aus Österreich das Niveau. Bei den zurückliegenden COC-Springen feierte Iraschko bereits zehn Siege, sprang zweimal auf Rang zwei und führt damit souverän die Gesamtwertung an. Jessica Jerome und Lindsey Van aus den USA sind als Zweite bzw. Dritte der Gesamtwertung eine starke Konkurrenz für die Österreicherin.

Auch die Ergebnisse der Deutschen Damen können sich sehen lassen. Melanie Faißt (5.) vom SV Baiersbronn sowie Ulrike Gräßler (VSC Klingenthal) und Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla) erzielten gute Ergebnisse, die bei den Wettkämpfen in Deutschland bestätigt werden sollen. Vor dem Springen am Wurmberg stehen noch drei Konkurrenzen in Schonach/Baiersbronn am 8. und 9. Januar sowie in Hinterzarten am 12. Januar an.

Der WSV Braunlage ist für den Weltcup gerüstet, die Helfer stehen bereit, erstmals steht für die Wurmbergschanze ein Pistenbully zur Verfügung. Nähere Informationen mit einer Kartenverlosung folgen in Kürze im Harzer Sportkurier.

Weltcupstand: 1. Daniela Iraschko (Österreich) 560 Punkte, 2. Jessica Jerome 376, 3. Lindsay Van (beide USA) 316, 4. Coline Mattel (Frankreich) 280, 5. Melanie Faißt (Deutschland) 269, 6. Sarah Hendrickson (USA) 237, 15. Ulrike Gräßler 113, 20. Juliane Seyfarth 62, 22. Anna Häfele 46, 36. Jenna Mohr (alle Deutschland) 8.