Alte Neustadt (sar). Unter dem Namen "Magdeburger Familien-Netzwerk" startete das Familienhaus Magdeburg zum Jahresbeginn ein neues Projekt. Auf der Homepage des Vereins haben Magdeburger ab sofort die Möglichkeit im Rahmen einer Pinnwand Dinge zu tauschen, zu (ver-)kaufen oder zur Unterstützung von bedürftigen Familien zu verschenken.

"Wir betreiben ja schon den Magdeburger Sonntags-Flohmarkt an jedem ersten Sonntag im Monat und bringen so die Familien zusammen. Das fanden wir und die Magdeburger so toll, dass wir dachten, das bauen wir aus", so Thorsten Giefers, Mitarbeiter im Familienhaus und Initiator des Projekts.

Der Verein will dabei nicht mit anderen kommerziellen Internet-Plattformen mithalten, sondern einfach Familien in Magdeburg die Möglichkeit geben, sich untereinander zu vernetzen und direkt in Kontakt zu kommen. So erklärt Thorsten Giefers weiter: "Bei vielen Artikeln, die Familien interessieren, sind häufig die Kosten für Porto und Verpackung höher als der Warenwert. Besonders für sperrige Dinge oder Kleinigkeiten lohnt sich der Aufwand oft nicht. Die Versandkosten können die Familien, die in derselben Stadt wohnen, doch sparen, wenn das Produkt vor Ort übergeben wird, dachten wir uns. Kontakt und spätere Freundschaften zwischen den verschiedenen Familien sind dabei natürlich nicht ausgeschlossen und durchaus auch erwünscht."

Der Verein stellt die Plattform auf seiner Seite www. familienhaus-magdeburg.de kostenlos allen interessierten Magdeburgern zur Verfügung. Jeder, der sich registrieren lässt, kann sein Angebot oder seine Suche mit Beschreibung, Foto und Wunschpreis einstellen. Der Verein hält sich aus dem "Geschäft" ansonsten heraus. Der Kontakt läuft nach der Anmeldung immer nur direkt zwischen den Familien.

Derzeit steht das Anbieten von Gebrauchtwaren im Mittelpunkt, doch auch Dienstleistungen wie Hilfe im Haushalt, Babysitting oder persönliche Kontaktwünsche können zum Beispiel ebenfalls angeboten werden.