Regionalligist FCM trainierte gestern zum ersten Mal seit sechs Wochen wieder auf Kunstrasen. Mit dabei der mit einem Vertrag bis 2012 ausgestattete Neuzugang Kosta Rodrigues wie auch der zurzeit vereinslose Shergo Biran. Ebenfalls auf Kunstrasen trifft der FCM morgen ab 18.30 Uhr im ersten Freilufttest des Jahres auf Oberligist Sachsen Leipzig.

Magdeburg. Nachdem das Vorbereitungsspiel gegen Zweitligist Union Berlin dem Winterwetter zum Opfer gefallen war, fiebern FCM-Trainer Ruud Kaiser und seine Elf dem morgigen Flutlicht-Test gegen die von Ex-FCM-Coach Dirk Heyne betreuten Messestädter entgegen. "Da kann jeder so richtig Gas geben", fordert Kaiser, der viele Wechsel beabsichtigt und als wichtigste Aufgabe formuliert, "unsere taktischen Elemente unter dem Widerstand des Gegners zu trainieren". Am Rande des Hallenturniers in Nordhausen hatten sich Heyne und Kaiser bis zum Mittwoch verabschiedete. "Wir mögen beide das Hallentraining nicht so sehr. Das macht mal Spaß, ist aber nur eine Notlösung", so Kaiser, der am morgigen Vormittag noch eine Trainingseinheit angesetzt hat.

Interessant dürfte die künftige Konstellation in der spielgestaltenden Zone des FCM werden. Der erst kürzlich mit einem Vertrag bis 2012 ausgestattete Neuzugang Kosta Rodrigues nahm schon gestern genau jene Rolle ein, die ihm sein Trainer zugedacht hatte – das Coaching auf dem Feld. Lautstark versuchte der 31-Jährige, selbst beim Trainingsspiel das Geschehen zu lenken. Diese Aufgabe war bislang jedoch Daniel Bauer zugedacht, der gestern ebenfalls stets als Anspielstation und Antreiber präsent war.

Stephan Neumann machten die gestrigen Übungsstunden sichtlich Freude: "Endlich konnten wir wieder mal auf Kunstrasen trainieren und den Ball richtig laufen lassen", gab der Außenverteidiger die Meinung seiner Mitspieler wider.

Einziger Testspieler war Shergo Biran, der vor einer Woche seinen Vertrag bei Drittligist Dynamo Dresden aufgelöst hatte (Volksstimme berichtete). "Wir verhandeln derzeit mit seinem Berater, sind uns aber noch nicht komplett einig", berichtet Kaiser, der immer noch auf der Suche nach Verstärkungen ist und den Grund erklärt: "Wir brauchen Typen mit höherklassiger Erfahrung."

Noch in dieser Woche soll ein weiterer Spieler getestet werden. Und ab kommenden Montag werden ein Franzose sowie der bereits für vergangene Woche angekündigte Joseph Laumann beim FCM unter die Lupe genommen. Wird da nicht das Geld knapp? Kaiser weiß Rat: "Wir müssen improvisieren und effektiv sein. Viele Wege führen am Ende nach Rom. Man sucht immer Geldgeber, auch wenn ich mir im Klaren bin, dass sich wohl alle meine Gedanken nicht umsetzen lassen. Ich spreche mit vielen Sponsoren, alten und neuen, erläuterte ihnen meine Ziele und verspüre schon viel positive Resonanz. "