Wernigerode (ige). Die Nachwuchs-Handballer des HV Wernigerode haben in der Bezirksliga der männlichen Jugend C nahtlos an die Erfolge vor der Weihnachtspause angeknüpft. Mit einem 26:22-Sieg beim Harzrivalen Quedlinburger SV nahm das Team von Trainer Jens Kaufmann Revanche für die Hinspielniederlage.

Die Gäste, die mit nur acht gesunden Spielern anreisten, nahmen den besten QSV-Spieler durch Tom Kaufmann von Beginn an in Manndeckung. Nach ausgeglichenem Beginn fand der HVW besser ins Spiel und warf eine 9:3-Führung heraus. Zur Pause konnten die Hausherren den Rückstand zwar um ein Tor verkürzen (9:14), aber nach Wiederanpfiff zogen die Wernigeröder sogar auf 18:11 davon.

Danach stellte Quedlinburgs Trainer auf eine offensivere Deckung um, die den HVW-Jungen sichtliche Probleme bereite. Die gute Spielkultur der ersten Halbzeit war verschwunden und bedingt durch mehrere Strafzeiten schmolz der Vorsprung auf 21:19. Dank einer starken Leistung von Torhüter Alex Hesse überstanden die Wernigeröder die folgende Drangphase schadlos und bauten den Vorsprung bis zur Schlusssirene zum 26:22-Endstand aus.

Neben den besten Werfern Nico Kalitzki und Niki Schulze (jeweils sieben Tore) ragte auch Keeper Alex Hesse mit drei vereitelten Strafwürfen und zahlreichen weiteren Paraden heraus.

HV Wernigerode: Hesse - Nitsch (2), Riesenberg (2), Kaufmann (4), Garm (4), Christiansen, Schulze (7), Kalitzki (7).