Magdeburg. Wer weiß, wozu es gut war, dass der erste Test für Regionalligist FCM nach der winterlichen Eis- und Schneepause gegen Zweitligist Union Berlin dem Wetter zum Opfer gefallen ist. So startete die Elf (insgesamt setzte Trainer Ruud Kaiser 18 Spieler ein) am Mittwochabend mit einem Erfolgserlebnis in die Freiluft-Saison.

Das dem Spielverlauf entsprechende 4:1 (1:0) auf Kunstrasen gegen Oberligist Sachsen Leipzig spiegelt die deutliche Überlegenheit der Elbestädter wider. Trotzdem ärgerte sich der Coach über "Unkonzentriertheiten kurz vor Ende, die zum späten und zudem auch völlig unnötigen Gegentreffer" der Gäste führten (Volksstimme berichtete): "Das darf nicht mehr passieren. Wir müssen die Konzentration bis zur letzten Minute hochhalten. Das habe ich der Mannschaft deutlich gesagt."

Ansonsten zeigte sich der 50-Jährige auch noch gestern mit dem "ordentlichen Spiel" seiner Mannschaft, "das man aber nicht überbewerten sollte", zufrieden. Nach mehr als sechswöchiger Open-Air-Spielpause sprühte sein Team während der nasskalten Abendveranstaltung vor Tatendrang, nutzen vor allem die jüngeren Spieler (auffällig Friebertshäuser, Flückiger, Instenberg, Georgi, Ujazdowski, Köhne) ihre Chance – Kaiser hatte zur Halbzeit vier und nach einer Stunde weitere drei Auswechslungen vorgenommen.

In den ersten 45 Minuten durfte Neuzugang Kosta Rodrigues erstmals auf Großfeld ran. Der 32-jährige Mittelfeldspieler zeigte an der Seite von Kapitän Daniel Bauer eine solide Leistung und war "zufrieden mit dem ersten Einsatz für den FCM". Rodrigues war immerhin Ausgangspunkt für das 1:0, als er im Mittelfeld des Ball gewann, Wijks bediente, dessen Flanke Verkic zum 1:0 verwertete. Kaiser: "Ich will Kosta in Ruhe aufbauen. Er muss sich verständlicherweise noch an unseren Spielrhythmus gewöhnen." Kaisers wichtigste Erkenntnis aus den 90 Testminuten: "Wir haben schnelle Pässe, gutes Positionsspiel und schön herausgespielte Tore unter dem Druck des Gegners gesehen. Das ist viel besser als nur im Training."

Mit Blick auf die Ende Januar beginnende Punktspielrunde kommt Kaiser gar ins Philosophieren: "Man sagt ja, die Tabelle lügt nicht. Wir müssen und wollen auf dem Rasen beweisen, dass die aktuelle Tabelle doch lügt …"

Die nächsten FCM-Termine: heute, 17 Uhr, Kroschke-Cup (Gieselerhalle); Sonntag, 13.30 Uhr, SV Staßfurt (A).