Fermersleben. Wegen der steigenden Wasserstände ist gestern der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (Vorstufe des Katastrophenschutzstabes) im Rathaus einberufen worden. Vermutlich wird nach den aktuellen Prognosen Anfang nächster Woche die Hochwasserwarnstufe III überschritten werden. Als Schätzwert gab gestern die Hochwasservorhersagezentrale des Landes für den Dienstag einen Pegel von 6,10 Meter in Magdeburg an. "Damit wäre das bevorstehende Winterhochwasser mit dem von 2006 vergleichbar", sagte gestern Ordnungsbeigeordneter Holger Platz. Sein Stab schätze die Lage als "angespannt, aber nicht dramatisch" ein. Man wolle sich zum Wochenende aber auf alle Eventualitäten einstellen.

Nach dem Bericht der Hochwasservorhersagezentrale steige die Wasserführung in Elbe, Moldau und Eger. Zudem werde wegen der Niederschläge und des Abtauprozesses auch in der mittleren Elbe mit einem Anstieg der Pegel gerechnet. "Da dies von vielen Faktoren abhängig ist, bleibt die Genauigkeit der Vorhersage eingeschränkt." Eine Entscheidung über das Ziehen des Pretziener Wehres wurde noch nicht getroffen.