Wernigerode (ige). Mit den nächsten Spielen in den Kreispokal-Wettbewerben wird am ersten Februar-Wochenende der Spielbetrieb auf Kreisebene wieder aufgenommen. Im Hasseröder Pokal werden die am 18. Dezember ausgefallenen Begegnungen der 2. Hauptrunde nachgeholt. Am gleichen Tag wird auch das Viertelfinale im Kreispokal des Landrats für die höherklassigen Mannschaften von der Harzoberliga bis zur Landesliga fortgesetzt. Die Partie TSV Wasserleben gegen Germania Halberstadt II wurde auf den 22. Januar vorverlegt, da die Halberstädter am 29. Januar und 5. Februar bereits Nachholspieltermine in der Landesliga wahrnehmen müssen. Der Staffelbeauftragte Jürgen Schollbach erinnert noch einmal alle Vereine, die Ergebnismeldung ins DFBnet unmittelbar nach Spielschluss vorzunehmen.

Hasseröder Pokal, 2. Hauptrunde.

Sonnabend, 5. Februar, 13 Uhr

Friesen Opperode – SG Bad Suder./Gernr. II

TuS Elbingerode II – Einheit Stapelburg

G-W Hasselfelde II – Harsleber SV Germ. II

Germania Neinstedt – FSV G-W Ilsenburg II

TSV 1893 Langeln – SV Stahl Thale II

SG Lüttgenrode – Harsleber SV Germania

Fortuna Dingelstedt – Hedersleber SV

Fortuna Halberstadt II – SV Langenstein II

Sonntag, 6. Februar, 13 Uhr

Eintracht Osterwieck AH – Eintr. Derenburg

DFBnet-Spielkennung 740050

Kreispokal des Landrates, Viertelfinale

Sonnabend, 22. Januar, 13 Uhr

TSV Wasserleben – Germania Halberstadt II

Sonnabend, 5. Februar, 13 Uhr

Germania Gernrode – Blankenburger FV

Askania Ballenstedt – SV Westerhausen

B-W Hausneindorf – Olympia Schlanstedt

DFBnet-Spielkennung 740051