Stimmungsvoll ging es am Sonntag in der Elbingeröder Bodfeldhalle zu, "Glück auf" Hüttenrode hatte zu seinem 5. Hallenfußball-Turnier eingeladen. Acht Mannschaften spielten um den Wanderpokal der Blankenburger Firma TeamSport Harz und lieferten sich spannende, aber auch sehr faire Begegnungen.

Elbingerode (fbo). Letztlich setzte sich Landesligist FC Einheit Wernigerode nicht unverdient durch, wenn auch erst im abschließenden Neunmeterschießen gegen die spiel- und kampfstarken Grün-Weißen aus Hasselfelde. Beim Abpfiff hatte es 1:1 gestanden. Das kleine Finale um Rang drei hatte überraschend der Harzligist FSV Sargstedt mit 1:0 gegen Germania Wernigerode gewonnen. In den Halbfinals setzten sich Einheit Wernigerode (1:0 gegen den Ortsrivalen Germania) sowie Hasselfelde (2:0 gegen Sargstedt) durch.

Den fünften Platz belegte der Hessener SV nach einem 5:1 gegen nicht überzeugende Elbingeröder. Auf Rang sieben kam der Veranstalter aus Hüttenrode durch ein überraschend deutliches 4:1 im Platzierungsspiel gegen Eintracht Derenburg. Die Hüttenröder landeten mit einem 7:2 gegen den einstigen Erzrivalen Elbingerode auch den höchsten Sieg des Turniers, scheiterten dann aber nach einem Wechselfehler mit 0:1 am FSV Sargstedt.

Den Pokal für den besten Torschützen sicherte sich der Ex-Hüttenröder Nick Schmidt vom FC Einheit Wernigerode. Mit fünf Treffern war er ein Tor besser als der Hüttenröder Mirko Renneberg. Bester Torhüter, von acht ganz starken Keepern, wurde Christopher Hertwig von Germania Wernigerode.

Die Hüttenröder hatten neben den spannenden und niveauvollen Spielen auch zusätzlich für einige Leckerbissen gesorgt. So spielte eine Turnierauswahl gegen die Bodfeld Baskets Oberharz (mit den beiden US-Boys Everage Richardson und Daniel Pierre Basketball und unterlag 4:38. Die Stimmung auf dem Feld und den Rängen war kaum zu toppen.

Zuvor hatten die kleinen Hüttenröder Tanzmädchen "Püschel XXS" die Zuschauer mit ihrem Programm erfreut. Nele, Hannah, Svenja, Mariela, Fabienne, Jasmin, Clara und Lea waren mit dem ganzen Herzen dabei und vor ihrem Auftritt spürbar aufgeregt.

Der SV "Glück auf" bedankt sich bei der Stadt Oberharz für die Bereitstellung der Elbingeröder Bodfeldhalle, bei den beiden Hallenverantwortlichen, bei allen Helfern und Sponsoren, Gunnar, dem Verpfleger sowie den Schiedsrichtern Thomas Mikowsky und Steffen Bieder. Für die Fußballer des SV "Glück auf" Hüttenrode geht es morgen mit dem gemeinsamen Training mit em SV Grün-Weiß Hasselfelde (18.30 Uhr) und dem Köppe-Cup in Elbingerode am Sonnabend weiter.

 

Bilder