In einem Buchprojekt möchte die AWO die Situation jugendlicher Mütter mit ihren Ängsten und Nöten, ihren Freuden, Träumen und Hoffnungen ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. Um den Jugendlichen, die im AWO-Verbund Erziehungshilfen Unterstützung erfahren, zu helfen, spendeten Besucher und Mitarbeiter des Sportparks im Herrenkrug 1380 Euro.

Herrenkrug. Die Einrichtung der AWO für junge Mütter und Väter möchte mit dem gesammelten Geld ein besonderes Projekt verwirklichen. "In Zusammenarbeit mit dem Autor Dietmar Kruczek soll ein Buch entstehen, das die Lebenssituation der jungen Frauen widerspiegelt und ihre Probleme, in der Gesellschaft einen Platz und eine Perspektive zu finden. Aber auch ihre Freuden, Träume und Wünsche", sagt Edelgart Löffler, Leiterin des AWO-Verbunds Erziehungshilfen. "Die jungen Mütter möchten mit diesem sehr persönlichen Projekt auf ihre schwierige Lage aufmerksam machen."

Jörg Düniß, Geschäftsführer des Sportcenters "Life" im Herrenkrug, überreichte gestern zur Unterstützung des Projekts und der Betreuungs-angebote einen Spendenscheck über 1380 Euro. "Unser Sportstudio sammelt jedes Jahr für ein gemeinnütziges Projekt Geld. Wir wollen damit ein kleines Stückchen zu einer besseren Gesellschaft beitragen", sagte Düniß. Besucher des Sportcenters füllten in den vergangenen Wochen die aufgestellte Spendenbox. "Es wurde fleißig gespendet, sogar Mitarbeiter verzichteten auf ihr Trinkgeld", so Düniß, der gestern das Geld im Namen aller Spender der Mutter-Vater-Kind-Einrichtung der AWO im Kannenstieg übergab. "Wir werden der Einrichtung außerdem mit Sachspenden weiterhelfen", versprach Jörg Düniß.