Wernigerode (ige). Mit dem dritten Sieg in Folge haben die Handball-Mädchen des HV Wernigerode ihre Erfolgsserie in der Bezirksliga der weiblichen Jugend B fortgesetzt. Das Team von Trainer Uwe Halbauer gewann beim TSV Wefensleben mit 17:16 und revanchierte sich für die Hinspielniederlage.

Die HVW-Mädchen erwischten einen sehr guten Start, eine schnelle 5:2-Führungen gab das nötige Selbstvertrauen. Doch der Trainer des Gegners reagierte, nahm eine Auszeit und stellte das Deckungssystem um. Die hieraus resultierenden Ballverluste nutzte der TSV, um zum 5:5 auszugleichen. Danach wechselte die Führung mehrfach, ehe Wefensleben zum Ende des ersten Spielabschnitts mit zwei Treffern in Folge eine 9:7-Führung heraus warf.

Im zweiten Durchgang nahm die Partie an Härte zu, beide Teams spielten mit vollem Körpereinsatz. Bis zur 45. Minute gliche der HVW zum 12:12 und behielt auch in der nun folgenden hektischen Phase die Nerven. Die Gäste spielten dadurch die letzten zehn Minuten fast ausschließlich in Überzahl.

Zwei Minuten vor Schluss glich die mit zehn Treffern überragende Sarah Müller per Siebenmeter zum 16:16 aus. In der entscheidenden Phase nahm HVW-Coach Halbauer seine letzte Auszeit, um noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Eine Minute vor Spielende gelang dann auch der Führungstreffer. Nachdem die Deckung den letzten Angriff der Gastgeberinnen stoppte, brachte die HVW-Sieben den knappen Vorsprung trotz offener Deckung des TSV Wefensleben über die Zeit. Total erschöpft aber überglücklich feierten die Spielerinnen ihren Auswärtserfolg.

HVW: M. Müller - Abel (1), Weidner, Nguyen (1), S. Müller (10), Wichmann, Gattermann (2), Groero Linares, Ernst (3);

Zeitstrafen: Wefensleben 8 - HVW 3; Siebenmeter: Wefensleben 7/4 - HVW 5/3.