Fundsachen, die von ihren Besitzern nicht abgeholt werden, landen letztlich "unter dem Hammer". Die Stadt bietet am kommenden Freitag wieder diverse Fundsachen zum Kauf an. Volksstimme-Redakteurin Jana Wiehe befragte dazu Rathaussprecher Michael Reif.

Volksstimme: Was passiert am Freitag mit den Fundsachen?

Michael Reif: Sie werden an Interessenten verkauft. Jedes Fundstück ist mit einer laufenden Nummer und entsprechend seinem Wert festgesetzten Preis versehen.

Volksstimme: Was ist diesmal im Angebot?

Michael Reif: Zehn Herrenfahrräder, sieben Damenfahrräder, ein Klappfahrrad und zehn Handys.

Volksstimme: Wo findet der Verkauf statt?

Michael Reif: Am Freitag, 28. Januar, von 15 bis 16 Uhr im Versammlungsraum des Baudezernates An der Steinkuhle 6.

Volksstimme: Wie läuft das mit der Bezahlung?

Michael Reif: Bezahlt wird bar gleich vor Ort. Es gibt einen Kaufvertrag, und die Ware kann gleich mitgenommen werden. Ein Versand ist nicht vorgesehen.