Wernigerode (ige). Die Classic-Kegler vom Wernigeröder SV Rot-Weiß haben das neue Jahr in der Landesklasse Herren mit zwei Niederlagen eingeläutet. Im Gastspiel bei Germania Borne erzielten die Harzer gute Ergebnisse, doch die Gastgeber nutzten ihren Heimvorteil zu einem souveränen 5 431:5 264-Sieg. Bester Wernigeröder war Ralf Savelsberg mit 962 Holz.

Beim Heimspiel der Wernigeröder gegen das Spitzenteam vom SV Einheit Halberstadt konnten die Rot-Weißen nicht an ihre gute Vorstellung der Vorwoche anknüpfen. Die Gäste aus der Domstadt übernahmen sofort die Führung und bauten diese im Verlauf der Partie zu einem deutlichen Auswärtssieg aus. Ein durchschnittliches Ergebnis reichte den Halberstädtern, um die WSV-Kegler auf eigener Bahn im Gießerweg mit 5 088:4 719-Holz zu deklassieren. Tagesbester wurde der Halberstädter Ralf Kaufmann mit 893 Holz, bester Kegler im Wernigeröder Dress war erneut Ralf Savelsberg mit 815 Holz.

Durch die beiden Niederlagen rangiert der Wernigeröder SV Rot-Weiß weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz und steckt Mitten im Abstiegskampf.

WSV Rot-Weiß: Franke (742), Schönfelder/Harsing (758), Watzka (800), Geisler (795), Savelsberg (815), Seiß (809).