Elbingerode (bkr). In der Basketball-Oberliga bleiben die Bodfeld Baskets Oberharz das Maß aller Dinge. Im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten, dem BSW Sixers II, haben die Elbingeröder Korbjäger am Sonnabend in Sandersdorf klar mit 76:60 (38:30) gewonnen.

In einer vom Kampf und von den Gastgebern mit vielen Fouls geprägten Partie setzten sich die Elbingeröder Basketballer kurz vor der Pause erstmals bis auf 38:30 ab. Die Verteidigung stand sehr sicher und ab dem dritten Viertel kontrollierten die Bodfeld Baskets die Partie. Daran änderten auch viele von den Schiedsrichtern nicht konsequent geahndeten Unsportlichkeiten der Hausherren nichts. Aufgrund dessen war das Spiel für die zahlreichen Zuschauer auch nicht immer ansehnlich.

"Die Sixers wollten heute zeigen, dass wir nicht unschlagbar sind. Das haben wir erfolgreich verhindert. Wichtig war, dass wir uns mit diesem Sieg den ersten Platz und damit ein Heimspiel mehr in den Playoffs gesichert haben", so Baskets-Spielertrainer Holger Neubert nach dem Spiel.

Bei einer guten Teamleistung punkteten beim Sieger alle eingesetzen Spieler. Im vorletzten Heimspiel der regulären Saison wartet nun auf die Oberharzer am Sonnabend ein schweres Heimspiel. Zu Gast in der Bodfeldhalle ist der Tabellen- dritte VfL Kalbe/Milde.

Bodfeld Baskets Oberharz: Behrens (2), Gropp, Lutz, Neubert (9), Pierre (20), Rehse (7), Richardson (31), Schäfer, Schlemmer (4), Träger (3).