Wernigerode (mge/ige). Mit der dritten Etappe feierte die "Tour de Harz" der Skilangläufer ihr "Bergfest". Trotz des Tauwetters konnte der Wettkampf am Sonnenberg ausgetragen werden. Die Bedingungen waren mit dem nassen und sulzigen Geläuf zwar alles andere als optimal, aber der austragende SC Buntenbock schaffte es, mit viel Einsatz eine passable Langlaufspur in den Schnee zu zaubern.

Der Nordische Skiverein Wernigerode knüpfte auch bei der dritten Etappe an die erfolgreichen Ergebnisse der ersten Wettkämpfe an und behauptete seine Spitzenpositi- onen in vier verschiedenen Altersklassen. Jannis Grimmecke (AK 9m), Vanessa Köllner (AK 12w), Juliane Schökel (AK 17w) und Christian Korzonnek (Junioren 19) führen das Gesamtklassement nach drei Rennen an. Jannis Grimmecke, Vanessa Köllner und Juliane Schökel entschieden dabei auch die dritte Etappe zu ihren Gunsten und bauten ihre Führung auf die Konkurrenz weiter aus. Einzig Christian Korzonnek musste diesmal mit Platz vier vorlieb nehmen und ließ seine Kontrahenten etwas Boden gut machen.

Doch nicht nur die Top-Platzierten überzeugten mit guten Ergebnissen, mit sechs weiteren Podestplätzen erzielte der NSV Wernigerode ein tolles Mannschaftsergebnis. Hans Köllner, Lea Gleichmann, Nicole Gerlach, Hagen Albrecht und Solveig Siede erkämpften zweite Plätze, Konstantin Badstübner wurde Dritter. Mehrere Top Ten-Platzierungen rundeten das gute Abschneiden des Nordischen Skivereins ab und brachten wichtige Punkte für das Gesamtklassement der Vereinstourwertung.

In der Zwischenbilanz rangiert der NSV Wernigerode hinter dem SC Buntenbock und dem Ski-Klub Oker auf einem hervorragenden dritten Platz und ist damit erfolgreichster Verein aus Sachsen-Anhalt. Dabei starten die Ostharzer mit einer relativ kleinen Mannschaft, speziell im Kinderbereich sind die Vereine aus Buntenbock und Oker deutlich stärker vertreten.