Gerüchte um einen möglichen Abriss und eine Aufgabe des Kindergartenstandortes am Bördebogen hat das Paritätische Integrative Netzwerk (PIN) als Träger des Hauses als unzutreffend zurückgewiesen. Das Gebäude werde wie versprochen saniert. Voraussichtlich Ende April 2011 soll der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten fallen, teilte PIN-Geschäftsführerin Manuela Tönnies gestern auf Volksstimme-Anfrage mit. Das Kita-Gebäude steht seit zwei Jahren leer.

Neustädter See. In den vergangenen Tagen war im Stadtteil unter Eltern und Anwohnern des Bördebogens das Gerücht aufgekommen, das dortige Kindergartengebäude werde nun doch nicht saniert, sondern abgerissen. Statt dessen werde der Kita-Träger PIN in einigen Jahren das fast baugleiche ehemalige Kindergartengebäude des Kinder- und Jugendhauses "Oase", Im Brunnenhof, als neuen Kita-Standort ausbauen.

Platz wäre Im Brunnenhof, wenn die "Oase" die von der Stadt versprochenen Räume im neuen Stadtteiltreff Neustädter See bezogen hat. Der soll an der Pablo-Neruda-Straße gebaut und voraussichtlich 2013 eingeweiht werden.

Millionenförderung von EU und Bund

Doch das Paritätische Integrative Netzwerk erklärte auf Volksstimme-Nachfrage umgehend, an den Gerüchten sei nichts dran. Im Gegenteil: Erste Vorarbeiten für das Umbau- und Sanierungsprojekt seien bereits im Gange.

Die Spekulationen angeheizt haben offenbar geplante Arbeiten zum Abbruch einzelner Gebäudeteile, die aufgrund verschiedener Baumängel notwendig sein werden. Dazu kommt die Tatsache, dass das Gebäude seit zwei Jahren leer steht.

Damals mussten die Integrative Kindertagesstätte "Am Neustädter See" und die Kindertagesstätte "Bördebogen" ihr gemeinsames Domizil am Bördebogen räumen. Grund waren massive Baumängel und baupolizeiliche Sperrungen von Gebäudeteilen.

Die Kita "Am Neustädter See" muss sich seither ein Gebäude mit der Kita "Schlupfwinkel" (Victor-Jara-Straße) teilen. Die Kita "Bördebogen" kam bei "Bummi" in der Helene-Weigel-Straße notdürftig unter.

Die von Eltern und Anwohnern schon lange ersehnte Sanierung am Bördebogen lässt trotz des Auszuges dennoch bis heute auf sich warten.

Immerhin hatte der Stadtrat ein 2,6 Millionen Euro teures Sanierungskonzept schon im Jahr 2006 verabschiedet. Knackpunkt ist auch hier die Finanzierung.

Nach PIN-Angaben dauerte nicht zuletzt das Antragsverfahren für EU- und Bundes-Fördermittel länger, als zunächst angenommen. 2,2 Millionen Euro Zuschüsse sollen fließen, die Stadt trägt die übrigen 400 000 Euro.

Zwischenzeitlich notwendig gewordene Überarbeitungen und Aktualisierungen der Baupläne hätten weitere Zeit in Anspruch genommen, war vom Kita-Träger zu hören.

"Ende Oktober 2010 wurde dem Paritätischen Integrativen Netzwerk Sachsen-Anhalt e. V. die Baugenehmigung durch das Bauordnungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg für die Sanierung der Kindertagesstätte ,Bördebogen‘ erteilt", so gestern Geschäftsführerin Manuela Tönnies in einer Pressemitteilung. Derzeit befinde man sich "in der letzten Abstimmungsphase mit dem Landesbetrieb Bau und dem Landesverwaltungsamt zur Förderung des Bauvorhabens".

Baumfällungen vor der Genehmigung

Weiter erklärte sie: "Wenn die letzten Details abgestimmt sind, steht der Erteilung des Zuwendungsbescheides durch das Landesverwaltungsamt aus unserer Sicht nichts mehr im Wege." In diesem Monat habe PIN vom Landesverwaltungsamt "eine Präzisierung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn" erhalten.

Erste Vorarbeiten für die Baumaßnahme konnten deshalb nach Aussage von Manuela Tönnies bereits begonnen werden.

Sie informierte außerdem darüber, dass beim Umweltamt Ende vergangenen Jahres "dringend notwendige Baumfällungen" beantragt wurden. "Wir rechnen in den nächsten Tagen mit den Fällgenehmigungen. Die Baumfällungen müssen unbedingt bis 28. Februar 2011 realisiert werden", so Manuela Tönnies.

Momentan werden nach ihren Angaben die Ausschreibungsunterlagen für das Bauvorhaben vorbereitet.

Die PIN-Geschäftsführerin gestern: "Der offizielle Baubeginn ist für Ende April 2011 geplant. Wenn alles planmäßig verläuft, könnte der Einzug in das sanierte Objekt im Frühjahr 2012 erfolgen."

Bilder