Wernigerode (ige/bkr). Mit zwei Nachholspielen beenden die Fußball-Landesligisten aus dem Harzkreises am morgigen Sonnabend die Winterpause. Vor heimischer Kulisse gelten der VfB Germania Halberstadt II und FC Einheit Wernigerode als Favoriten.

"Unsere Vorbereitung verlief zwar sehr schleppend, aber ich hoffe, dass wir gegen Calbe spielen können", so Germanias Trainer Ingo Vandreike. Krankheits- und arbeitsbedingt sowie durch Schule und Beruf war die Trainingsbeteiligung nicht so gut. Dennoch ist Ingo Vandreike optimistisch: "Calbe ist nur zwei Punkte hinter uns und ein unbequemer gegner. Mit großer Einsatzbereitschaft sollten die drei Punkte aber bei uns bleiben." Er kann morgen in Bestbesetzung antreten, also mit Verstärkung aus der Ersten.

Noch deutlicher in der Favoritenrolle ist laut Tabellenkonstellation der FC Einheit, der den Tabellenvorletzten Blau-Weiß Gerwisch erwartet. "Wir gehen erstmal davon aus, dass gespielt wird. Bis Mitte der Woche waren die Trainingsbedingungen recht gut, es bleibt zu abwarten, wie sich der Frost und Schneefall auswirken. Als weitere Option bleibt der Tausch des Heimrechts, vorausgesetzt Gerwisch hat bessere Bedingungen", so Einheit-Trainer André Dzial. Personell hat sich die Lage beim FC durch die spielberechtigten Neuzugänge Stefan Ramme (Germania Halberstadt), Kevin Wellhausen (Thale) und Christopher Seil (Silstedt) deutlich entspannt, einzig Tassilo und Antino Werner fehlen verletzt. "Die Mannschaft ist heiß und will nach der langen Pause unbedingt spielen", so Dzial.