"Das hier ist ein Beweis mehr, dass die Magdeburger zum Lachen nicht in den Keller gehen." Als Sebastian und Tobias Hengstmann am Mittwoch als Jurymitglieder gemeinsam mit Volksstimme-Lokalchef Rainer Schweingel die Einsendungen zum "Sprücheklopfer des Jahres" sichten, müssen sie so manches Mal losprusten. "Das ist gut", "echt witzig", "originelle Idee ..." – die beiden Vollblut-Kabarettisten vom Kabarett "... nach Hengstmanns" am Breiten Weg haben sichtlich Freude am Vorsitz der Jury und amüsieren sich über die vielen witzigen Einfälle der Volksstimme-Leser, die die Sprechblasen der vorgegebenen Promi-Bilder mit flotten Sprüchen füllten. Allein das Schmunzeln der Kabarettisten ist schon ein Lob für die Einsender, denn wenn zwei gestandene Profis so viel Spaß bei der Jurysitzung haben, können die Sprüche so schlecht nicht sein. "Wir sind ganz begeistert von den Einsendungen", sagt Tobias Hengstmann. "Aber", so sein Bruder Sebastian, "die Kehrseite ist natürlich, dass die Auswahl der Siegersprüche sehr schwer fällt."

Nach knapp einer Stunde ist das erledigt. Magdeburgs beste Sprücheklopfer stehen fest und werden mit jeweils zwei Freikarten für eine Vorstellung im Kabarett "… nach Hengstmanns" belohnt.

Was aber macht einen guten Witz aus? Wann springt das Zwerchfell an? Wann schüttet man sich aus vor Lachen? Tobias und Sebastian Hengstmann sind sich da einig: "Wenn zwei Dinge zusammengepackt und miteinander verbunden werden, die nicht zusammengehören und damit ein Überraschungseffekt hergestellt wird, dann funktioniert das fast immer." Das jedoch ist beileibe nicht einfach, was sich auch im Aufwand ausdrückt, bis beispielsweise ein Kabarettprogramm zusammengeschrieben ist. "Da gehen schon mal ein bis zwei Monate intensiver Arbeit ins Land", sagen die Brüder.

Das Ergebnis aber kann sich sehen und hören lassen und ist jederzeit im Kabarett "… nach Hengstmanns" nachprüfbar.

Ach ja, das gilt übrigens auch für das Ergebnis der Jurysitzung. Die Fotoseite mit den besten Sprücheklopfern Magdeburgs wird demnächst veröffentlicht.

Wer die "Hengstmänner" übrigens mal live erleben möchte, kann das jederzeit tun.

Karten gibt‘s im Volksstimme-Service-Center in der Goldschmiedebrücke oder unter Telefon 18 05/12 13 10 (0,14 €/Min. a. d. Festnetz/Mobilfunk teurer). (rs)