Von Klaus Renner

Magdeburg. Das für morgen angesetzte erste Regionalliga-Nachholspiel des 1. FC Magdeburg bei Holstein Kiel wird ein zweites Mal verschoben. Gestern Mittag traf in der FCM-Geschäftsstelle das vom Staffelleiter gegengezeichnete Protokoll der Platzbegehung im Kieler Holsteinstadion ein – wie bereits bei der ursprünglich für Dezember geplanten Partie ist der Rasenplatz an der Förde durchgefroren und mit einer dünnen Schneedecke überzogen, also unbespielbar.

"Schade, denn die Mannschaft ist gut drauf. Wir hätten sehr gern gespielt, aber besser ist das natürlich unter regulären Bedingungen", meinte gestern FCM-Co-Trainer Mario Middendorf. Die Hotelbestellung in Kiel (der FCM wollte bereits heute zum morgigen Spiel anreisen und in Kiel trainieren) wurde storniert.

Wann das Spiel nachgeholt werden soll, stand gestern noch nicht fest. FCM-Pressesprecher Stephan Lietzow dürfte angesichts der Terminenge in der Frühjahrsrunde mit seiner Meinung nicht allzu weit daneben liegen: "Es wird bestimmt ein Flutlichtspiel unter der Woche."

So kommt es heute um 10.30 Uhr auf Kunstrasen hinter der MDCC-Arena zu einem Übungsspiel des Regionalligateams über dreimal 30 Minuten. Da aber derzeit nur 19 Akteure gesund und einsatzfähig sind, werden die U-19-Spieler Nils Butzen und Fabian Falkenberg sowie aus der U 23 Tobias Jahnel jenes Aufgebot verstärken, das Kaiser gegen seine Stammelf aufs Feld schicken wird.

Um den Spielrhythmus aufrecht zu erhalten und für die Fans hatte sich FCM-Trainer Ruud Kaiser unmittelbar nach der Absage aus Kiel ans Telefon gesetzt. Ein Ersatzpartner sollte her, allerdings ohne Erfolg. "Es sollte schon zumindest eine Regionalligamannschaft sein, ganz einfach wegen der Belastung für unser Team", erklärte Co-Trainer Middendorf. Der zuvor ebenfalls spielfreie Wunschpartner SV Babelsberg hatte sich jedoch noch am Donnerstagabend einen Gegner besorgt.

So wird die Regionalligamannschaft nach einem freien Sonntag am Montag in die Vorbereitung auf die für den kommenden Sonnabend vorgesehene Partie bei der U 23 des Hamburger SV einsteigen – und dann womöglich auch spielen …