Der FC Einheit Wernigerode hat in der Fußball-Landesliga einen Start nach Maß ins neue Jahr erwischt. Die Hasseröder besiegten den bisherigen Tabellenvorletzten Blau-Weiß Gerwisch deutlich mit 5:1 (2:0), allerdings täuscht das klare Ergebnis etwas über den wahren Spielverlauf hinweg.

Wernigerode. Bei guten Bedingungen mit herrlichem Sonnenschein und einer dünnen Schneedecke auf gefrorenem Rasen erwischten die Gäste den besseren Start. Mit geradlinigem Angriffsspiel stellte Gerwisch die Heimelf vor große Probleme. Mehrfach musste Einheit-Keeper André Helmstedt sein Können aufbieten. Die größte Tat vollbrachte er gegen Mario Träbert, der nach schöner Einzelleistung freistehend scheiterte (18.).

Etwas überraschend oder "genau zum richtigen Zeitpunkt", wie es Trainer André Dzial formulierte, fiel dann der Führungstreffer für den FC Einheit. Einen Eckball von Andy Wipperling beförderte der Gästekeeper ins eigene Netz (25.). Nur fünf Minuten später jubelten die Hasseröder erneut. Nach Flanke von Nick Schmidt und Kopfballablage von André Kopp zog Rückkehrer Stefan Ramme aus 20 Metern unhaltbar ab.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts verstärkte Gerwisch seine Offensivbemühungen und öffnete Einheit viel Raum zum Kontern. So setzte sich René Pape auf der rechten Seite energisch durch, sein Schuss wurde unhaltbar ins Gästetor abgefälscht (50.). Nur zwei Minuten später sorgte Marco Wiese für die Entscheidung, als er das Leder nach Zuspiel von Jens Horst aus 16 Metern überlegt mit der Innenseite einschob.

Obwohl die Hasseröder danach bereit aufspielen konnten, folgte nun ihre schwächste Phase. Die Gäste übernahmen das Kommando und Antino Bach verkürzte aus dem Gewühl heraus zum 4:1 (57.). Keeper Helmstedt war es mit guten Paraden gegen Bach und Träbert zu verdanken, dass Gerwisch den Rückstand nicht weiter verkürzte.

Es dauerte bis eine Viertelstunde vor Schluss, ehe Nick Schmidt seine starke Leistung mit dem Treffer zum 5:1 belohnte und die Moral der Gäste endgültig brach. Nach Zuspiel von Stefan Ramme "tunnelte" der Rechtsaußen den gegnerischen Keeper aus 16 Metern.

FC Einheit: Helmstedt - Pape, Günther, Schrader, Wiese (68. Stetz), Schmidt, Riemann, Ramme, Wipperling (80. Seil), Kopp, Horst (75. Oberstädt);

Torfolge: 1:0 Andy Wipperling (25.), 2:0 Stefan Ramme (32.), 3:0 René Pape (50.), 4:0 Marco Wiese (52.), 4:1 Antino Bach (57.), 5:1 Nick Schmidt (75.); Schiedsrichter: Frank-Detlef Stietzel (Magdeburg); Zuschauer: 85.