Halberstadt (bkr). Einen Punkt hat die zweite Mannschaft vom VfB Germania Halberstadt am Sonnabend im Nachholspiel der Fußball-Landesliga gegen die TSG Calbe geholt. Im Halberstädter Friedensstadion trennten sich die beiden Mannschaften 1:1.

Bei winterlichen Platzverhältnissen brauchten die 22 Akteure einige Zeit, um sich an das etwas rutschige Geläuf zu gewöhnen. Dadurch waren Ungenauigkeiten beim Passspiel nicht zu vermeiden. Die Germanen, die im Offensivbereich mit Verstärkung aus der Ersten auflaufen konnten, bestimmten jedoch von Beginn an das Geschehen. Friedrich Reitzig (2), Martin Krüger, Peter Rumlich, Tim Ruttke und Gil Vicente da Rocha Nunes hatten durchaus Möglichkeiten, ihre Mannschaft in Führung zu bringen. Doch beim Abschluss fehlte etwas die Genauigkeit. In der Abwehr ließen die Germanen nichts anbrennen und waren bei den wenigen Angriffen der Gäste stets Herr der Lage. "Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, haben nur kein Tor geschossen", so Germanias Trainer Ingo Vandreike zur Leistung seiner Mannschaft in der ersten Hälfte.

Auch nach der Halbzeit- pause waren die Platzherren spielbestimmend. Doch es war weiterhin nicht leicht, gute Kombinationen zu zeigen. So fiel dann der lang ersehnten Führungstreffer auch nach einer Standardsituation. Als die TSG-Abwehr in der 56. Minute einem Eckball zu kurz abwehrte, nahm Marcus Schwarzenberg den Ball volley und traf zum 1:0. Der Schuss wurde von einem Calbenser Spieler noch abgefälscht.

Zehn Minuten später hätte Tom Hufmüller für die Entscheidung sorgen können, sein Kopfball war aber nicht platziert genug. Stattdessen glich die TSG überraschend aus. Alexander Mentz nutzte im Gegenzug ein Missverständnis zwischen Nunes und Lenhard und schoss unbedrängt zum 1:1 ein. Nur zwei Minuten später entschied der Schiri bei einer Abwehraktion von Kai Rathsack im Strafraum auf Elfmeter. Diesen setzte jedoch Menz um Zentimeter am linken Pfosten des Lenhard-Tores vorbei. Danach brauchten die Germanen etwa fünf Minuten, um sich wieder zu finden. In der verbleibenden Spielzeit drängten sie auf den Siegtreffer, doch dieser wollte trotz guter Möglichkeiten durch Krüger (85.) und Reitzig (90.) nicht mehr gelingen.

VfB Germania Halberstadt II: Lenhard - Schwarzenberg, Hlady, Amtage (61. Hufmüller), Rumlich (81. Dannhauer), Rathsack, da Rocha Nunes, Krüger, Ruttke, Reitzig, Lorenz;

Torfolge: 1:0 Marcus Schwarzenberg (56,), 1:1 Alexander Menz (67.); Schiedsrichter: Christian Naujoks (Magdeburg), Zuschauer: 23.