Magdeburg. 4:1 gewann die FCM-Stammformation am Sonnabend ein Trainingsmatch über dreimal 30 Minuten, das wegen der Absage des Regionalligaspiels bei Holstein Kiel (Volksstimme berichtete) kurzfristig angesetzt wurde. Für Trainer Ruud Kaiser, der in der Partie auf Kunstrasen beide Torhüter und die Angriffsreihen durchwechselte, Mittelfeld und Vierer-Abwehrkette hingegen in nahezu fester Formation durchspielen ließ, eine willkommene Abwechslung: "Es war zu sehen, dass unsere Philosophie umgesetzt wurde – und das, zusammen mit Erwärmung und Ausklang, unter zweistündiger hoher Belastung."

Die neue FCM-Achse Bauer, Rodrigues, Biran zeigte erfolgversprechende Ansätze und ließ den Coach resümieren: "Hier sind echte Profis mit Erfahrung am Werk sind. Ich spüre, dass sich das Niveau unseres Trainings seit ihrer Teilnahme deutlich verbessert hat."

Das eigentliche FCM-Drama spielte sich jedoch außerhalb des Spielfeldes ab. Bis heute liegt nämlich immer noch keine Spielberechtigung für Neuzugang Shergo Biran vor, der sagte: "Ich habe beim FCM unterschrieben und kann mir diese Verzögerung nicht erklären."

Glück für den FCM also, dass die Partie in Kiel ausfiel. Präsident Volker Rehboldt und Geschäftsstellenleiter Bernd Tiedge hoffen nun, "dass die Genehmigung bis Sonnabend vorliegt".

Vor dem geplanten Sonnabendspiel bei der U 23 des HSV macht sich Kaiser bereits jetzt nach eigenen Angaben "einen Plan B": "Ich nehme schon am Montag Kontakt mit möglichen Testpartnern auf, denn jeder weiß, dass wegen des nassen Untergrundes in Hamburg auch dieses Spiel jetzt schon auf wackligen Füßen steht."

Team I: Tischer – Müller, Bauer, Halke, Neumann – Rodrigues, Stiefel, Becker – Wijks, Biran, Wolf.

Team II: Flückiger – Friebertshäuser, Köhne, Butzen, Jahnel – Girke, Scharlau, Ujazdowksi – Georgi, Verkic, Falkenberg

Tore: 1:0 Becker, 2:0 Halke, 2:1 Falkenberg, 3:1 Wolf, 4:1 Biran