Der erste Rückrundenspieltag steht am kommenden Wochenende bevor. Für den Tabellensiebten FC Einheit Wernigerode heißt das, eine "offene Rechnung" zu begleichen: Am 1. Spieltag im August startete die Elf von Trainer Dzial nämlich mit dem 0:4 in Salzwedel wenig vielversprechend in die Spielserie 2010/11.

Wernigerode. Nach dem 5:1-Erfolg gegen Blau-Weiß Gerwisch im eigenen Rund vor einer Woche – bei dem Einheit spielerisch nicht überzeugte und der Gegner unter Wert verlor – erwarten die Hasseröder morgen den nächsten Gegner im Stadion an der Mannsbergstraße. Um 14 Uhr pfeift Schiedsrichter Norbert Herzog die Begegnung gegen den Fünften des Klassements, SV Eintracht Salzwedel, an.

Für das Team von Trainer Dzial geht es um viel. So können sich die Mannsberger im direkten Vergleich mit "einem der Staffelfavoriten", so Dzial, mit einem Sieg deutlich nach oben verbessern sowie gleichzeitig an den Altmärkern (mit einem Spiel weniger als Wernigerode) in der Tabelle vorbeiziehen – beide Mannschaften trennt lediglich ein Zähler. Die Zuschauer im Mannsbergstadion dürfte dabei ein kurzweiliges Spiel erwarten, treffen doch zwei der angriffsstärksten Teams der Liga aufeinander (Salzwedel im Schnitt 2,3 Tore, Wernigerode 2,5 Tore).

Beim FC Einheit Wernigerode sind Andy Wipperling und Sebastian Golz nicht mit dabei (Urlaub). Auch die Gebrüder Werner werden nach ihren Verletzungen wiederum nicht mit eingreifen. Nach seinem Zehbruch sieht es zumindest für Tassilo Werner inzwischen wieder besser aus, er wird voraussichtlich in zwei Wochen ins Team zurückkehren.

"Für uns geht es darum, die Heimstärke zu unterstreichen und die offene Rechnung vom Hinspiel zu begleichen: Die drei Punkte wollen wir gegen Salzwedel unbedingt hier behalten. Dazu müssen wir uns im Vergleich zur Gerwisch-Partie spielerisch steigern", gibt André Dzial ganz unmissverständlich die Richtung für den 16. Spieltag vor.

Fraglich ist derzeit jedoch, ob die Partie tatsächlich durchgeführt werden kann: "Ich gehe zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, auch wenn Tauwetter eingesetzt hat. Wir hoffen noch auf etwas Wind, damit der Platz abtrocknet", gab Trainer Dzial einen kurzen Überblick. Erst im Laufe des heutigen Tages fällt eine finale Entscheidung darüber.

Landesliga Nord

1.VfB Ottersleben1531:1831

2.Germ. Halberstadt II1527:1527

3.Fortuna Magdeburg1439:2626

4.MSV Börde 1426:1926

5.Eintr. Salzwedel1433:2125

6.Handwerk Magd.1535:2725

7.Einh. Wernigerode1537:2624

8.Schönebecker SC1430:2324

9.TSG Calbe1522:2122

10.Schönebecker SV1418:2616

11.SW Bismark1419:2015

12.Eintr. Mechau1423:3315

13.1. FC Aschersleben1427:4114

14.Stahl Thale1518:3813

15.GW Potzehne1524:3511

16.BW Gerwisch1517:3711