Zum Auftakt der Turnierserie um die "Wolters-Hofbrauhaus-Pokale" haben die Senioren im Tenniscenter Waldmühle aufgeschlagen. Aufgrund der gleichzeitig stattfindenden Deutschen Meisterschaft fiel das Teilnehmerfeld kleiner aus.

Wernigerode. Waren es im Vorjahr noch über 40 Teilnehmer, so trugen sich diesmal nur ein Dutzend Tennis-Oldies in die Teilnehmerlisten ein. Bei den Herren 55+/60+ musste sich der an Nummer eins gesetzte Reinhardt Saalfrank vom TC Münchberg in der Vorrunde mit Platz zwei hinter Dr. Manfred Ruhl (TSC Göttingen) begnügen. In der Gruppe 2 setzte sich Favorit Klaus Heyndorf aus Braunschweig mit knappen Drei-Satz-Siegen durch, Dr. Ekkehardt Borrmann vom TC Wernigerode verpasste durch gesundheitliche Probleme den möglichen Finaleinzug. Nachdem sich die Gruppensieger in den Halbfinals durchsetzten, holte sich Heyndorf mit einem 6:2, 6:3-Sieg im Endspiel gegen Helmut Deppe (TK Goslar) den Siegerpokal.

Bei den Herren 65+ gaben sich die Favoriten keine Blöße, Ingo Hansmann (USV Halle) und der Hamburger Peter Bräuer vom NTSV Strand 08 zogen souverän ins Finale ein. Hier behielt der an Nummer zwei gesetzte Bräuer in zwei Sätzen mit 6:0 und 6:3 die Oberhand. Für die Oldies vom TC Wernigerode gab es auch in dieser Altersklasse nichts zu holen. Rolf-Jürgen Brunotte hatte ebenfalls mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und musste ebenso wie Teamgefährte Walter Rosenfeld, der bei seinem Debüt in dieser Leistungsklasse viele Erfahrungen sammelte, mit dem dritten Platz in der Vorrundengruppe Vorlieb nehmen.

Bilder