Die fünfte von sechs Vorbereitungspartien hat Oberligist Germania Halberstadt für sich entschieden. Den letzten Test vor dem Rückrundenstart am kommenden Wochenende beim 1. FCM II entschied der VfB mit 2:1 beim niedersächsischen SSV Kästorf für sich.

Halberstadt. "Das erste Mal in diesem Jahr und in dieser Vorbereitungsphase haben wir auf Rasen gespielt – das war gut und wichtig, auch hinsichtlich des Punktspiels am Wochenende gegen Magdeburg", kommentierte Trainer Petersen den Fakt, dass sein Team nach fünf Partien auf Kunstrasen dieses Mal auf "echtem" Grün laufen durfte. Auf dem tiefen Nebenplatz waren die Gäste beim klassentieferen SSV insgesamt das gefährlichere Team.

Kästorf, mit einigen ehemaligen Eintracht-Braunschweig-Kickern in seinen Reihen – sah mit an, wie Halberstadt schon in der ersten Halbzeit einige Male extrem nah vor dem SSV-Gehäuse auftauchte. Nach einer Flanke von Michael Preuß sorgte schließlich Roy Blankenburg Mitte der ersten Halbzeit für das 0:1. Der VfB bestimmte die Begegnung, war bei einem Standard des SSV jedoch nicht bei der Sache, denn als sich im Defensivzentrum plötzlich viel freier Raum bot, nutzte dies Kästorf mit dem Ausgleichstreffer noch in der ersten Halbzeit.

Preuß, Peters, Mutschler und Blankenburg hatten im Verlauf der zweiten Hälfte weitere gute bis sehr gute Möglichkeiten. Ein Tor wollte aber noch nicht fallen. Der VfB Germania setzte konsequent nach, glaubte noch an den Siegtreffer und wurde schließlich auch belohnt. Alexander Gröger war nach einer Peters-Ecke zur Stelle und sorgte für das 2:1 (87.). Am Ende war der Sieg verdient, wie aber schon in Bernburg, ließ ein immer noch stark ersatzgeschwächter VfB zahlreiche Möglichkeiten aus. "Ganz klar ist das unser Defizit, welches wir bis zum Sonntag möglichst ablegen wollen", resümierte Andreas Petersen mit Blick auf das FCM-Spiel.

Am morgigen Dienstag (18 Uhr) tritt der VfB Germania Halberstadt zum Fußball-Benefizspiel beim SV Langenstein an.

VfB Germania: Kischel - Bäcker, Götz, Gröger, Krüger (46. Mutschler), Preuß, Rau (60. Schwarzenberg), Eggert, Peters, Blankenburg, Marx;

Tore: 0:1 Roy Blankenburg (27.), 1:1 (44.), 1:2 Alexander Gröger (87.).