Im Kulturzentrum Moritzhof wird am kommenden Sonntag Magdeburgs erste Kinderschauspielschule ihren Betrieb aufnehmen. Der Schriftsteller Dirk Piasecki hatte die Idee für das Projekt, Kathrin Beyerling ist kürzlich mit eingestiegen und wird ihre langjährigen Erfahrungen mit schauspielenden Kindern einbringen.

Magdeburg. "Nein", sagt Kathrin Beyerling, "es soll keine Schule sein, die Kinder irgendwie auf Casting-Shows oder Ähnliches vorbereitet." Die Kinder sollen Spaß an der Schauspielerei bekommen, sich verkleiden dürfen, vielleicht Kostüme selbst entwickeln und spielerisch lernen, vor größeren Gruppen etwas vorzutragen. Aber es gehe im Unterricht natürlich um Schauspiel und wie man es lernen kann.

Zusammen mit Schriftsteller und Autor Dirk Piasecki eröffnet Kathrin Beyerling am kommenden Sonntag, 13. Februar, Magdeburgs erste Kinderschauspielschule. Erst war geplant, dass die Schule im Norbertusgymnasium beheimatet wird, das habe doch nicht geklappt, sagt Kathrin Beyerling. "Ich freue mich aber sehr, dass wir im Moritzhof unterrichten werden. Das ist genau der richtige Rahmen für eine Schauspielschule dieser Art."

Zunächst soll der Unterricht einmal pro Woche stattfinden, und er werde eine Stunde dauern. "Die Gruppen sollen rund 15 Kinder haben", so Kathrin Beyerling. Je nachdem, wie die Nachfrage ausfalle, werde es weitere Gruppen geben und mehrere Unterrichtstage pro Woche.

Den Unterricht werden Anika Janakiev, Pädagogin und Kabarettistin, Jeffrey v. Laun, Schauspieler und Timo Beyerling, ebenfalls Schauspieler, übernehmen.

Die Kinder brauchen keine besonderen Voraussetzungen mitzubringen. Lediglich das Interesse am Verwandeln, an der Schauspielerei, Aufgeschlossenheit und ein wenig soziale Kompetenz sollten vorhanden sein, so Kathrin Beyerling. Und die Kinder müssen mindestens sechs Jahre alt sein. Sie selbst wird in die Schule vor allem ihre langjährigen Erfahrungen als Mutter dreier Kinderschauspieler einbringen. Denn – na klar – Laurin, Lena und Timo Beyerling sind ihre Kinder. "Wir wollen vor allem auch viel mit den Eltern unserer Schüler machen", sagt Kathrin Beyerling. "Zum Beispiel ihnen zeigen, wie Kinder einen Rollentext am besten lernen können und viele andere Fragen, die Eltern haben, beantworten."

Und werden Lena und Laurin dem Unterricht ebenfalls einen Besuch abstatten? "Nein, so konkret wird das nicht sein. Sie schauen natürlich immer mal in unsere Schauspielschule herein, werden aber nicht den Unterricht mitgestalten. Das geht nicht", so Kathrin Beyerling.

Am kommenden Sonntag will sich Magdeburgs erste Kinderschauspielschule erst einmal allen Interessierten vorstellen. Dazu lädt sie in den Moritzhof zu vielen Informationen, Kakao und Kuchen ein. Wann die Veranstaltung be-ginne, stehe noch nicht ganz fest. Weitere Infos unter

www.kinderschauspielschule-sachsen-anhalt.de