Betrieb und Finanzierung des vom Stadtjugendring organisierten Jugendinformationszentrums (JIZ) in der Gareisstraße sind gesichert. Ein Mal pro Woche können sich hier Kinder und Jugendliche zu allen Themen des Lebens beraten und Hilfe bekommen. Kürzlich gab das Jugendamt grünes Licht für die Finanzierung im Jahr 2011.

Magdeburg. Dass im April 2010 begonnene Projekt JIZ (Volksstimme berichtete) war in den vergangenen Wochen Thema im Unterausschuss Jugendhilfeplanung und bei der Dienstberatung des Oberbürgermeisters. Bei beiden Terminen bekannte sich die Stadtverwaltung zur Fortführung des JIZ auch im Jahr 2011. Das Projekt ist nun ins gerade gestartete Magdeburger "Jahr der Jugend" eingebettet.

Für den Betrieb erhält der Träger Stadtjugendring eine Summe von 56 000 Euro zugesichert, wenn der Jugendhilfeausschuss am 24. Februar grünes Licht dafür gibt – eine Entscheidung mit Signalwirkung, denn die Projekte aller anderen Träger werden erst vor der Sommerpause beschieden. Dennoch gebe es noch Nachholebedarf, die Akzeptanz und Bekanntheit des JIZ in der Öffentlichkeit betreffend.

Bis zum 30. Juni müsse der Stadtjugendring es schaffen, das JIZ als festen Anlaufpunkt für seine junge Zielgruppe zu installieren und ein Netzwerk mit jugendgerechten Informationen aufzubauen. Um dies nachzuweisen, muss der Stadtjugendring Mitte des Jahres einen entsprechenden Bericht vorlegen.

"Jugendliche sollen Informationen finden"

"Wir wollen Jugendlichen helfen, unter den vielen Anbietern und Angeboten das Richtige für sie zu finden. Egal, ob es dabei um Freizeit, Schule, Ausbildung, um politisches und soziales Engagement oder zum Beispiel auch um Probleme in der Schule oder zu Hause geht", erklärt Ronald Mainka, Projektleiter im JIZ.

Das JIZ helfe Jugendlichen, die richtigen Informationen zu finden und zu nutzen. Wöchentlich mittwochs von 15 bis 19 Uhr ist das JIZ deshalb besetzt. "Wir wollen in einer persönlichen Beratung gemeinsam mit dem Jugendlichen die für ihn wichtigen Informationen finden und bei Bedarf auch die notwendigen Erstkontakte knüpfen", erläutert Mainka die Arbeitsweise des JIZ.

Eine telefonische Beratung wird es während dieser Sprechzeit ebenfalls unter der Nummer 5 03 76 37 geben. Außerhalb der Sprechzeiten ermöglicht ein Internetformular eine virtuelle Anfrage.

Seit dem Jahreswechsel ist die Internetseite des JIZ erreichbar. Neben besagtem Online-Formular soll es hier auch eine Adressdatenbank geben, die jedoch noch nicht freigeschaltet ist.

www.jiz-magdeburg.de