Wernigerode (fbo). Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Erfurt holte Yvonne Brandecker (Harz-Gebirgslaufverein) den Meistertitel in den Harz. Insgesamt waren an zwei Tagen über 700 Teilnehmer in der thüringischen Landeshauptstadt am Start.

Brandecker war die einzige Vertreterin des Harzkreises, nachdem der Blankenburger Lok-Athlet Karl-Heinz Brink nach längerer Verletzungspause auf einen Start bei den gleichzeitig ausgetragenen Winterwurfmeisterschaften verzichtete. Die Harzerin lief zur Hochform auf und sicherte sich im 3000 m –Lauf der Seniorinnen ihren ersten Meistertitel unter dem Hallendach. Vor zwei Jahren gelang ihr dies bereits unter freiem Himmel über 5 000 m.

Gleich 18 Läuferinnen der Altersklassen W 30 bis W 50 stellten sich dem Starter. "Das hat es auch noch nie gegeben, dass alle gemeldeten Teilnehmer auch gestartet sind", wusste die HGL-Athletin zu berichten. Entsprechend eng wurde es auf der 200 m-Runde, die immerhin fünfzehn Mal zu durchlaufen war und einige Überrundungen zur Folge hatte. Von Beginn an war das Tempo sehr hoch und zog das Feld schnell auseinander. Die Wernigeröderin lief nach dem Start zunächst an die zweite Position, musste dem hohen Anfangstempo danach aber Tribut zollen. Am Ende kam sie als Gesamtvierte ins Ziel und gewann deutlich die Wertung der W 35.

Auch das Niveau war insgesamt höher als in den Jahren zuvor. Gleich fünf Läuferinnen blieben unter elf Minuten, was im letzten Jahr nicht einmal der Siegerin gelang. Auch Brandecker verbesserte ihre zu Jahresbeginn erzielte Saisonbestzeit um zehn Sekunden und freute sich über die sehr gute Zeit von 10:50,44 min.

Damit beendet sie die diesjährige Hallensaison und bereitet sich nun auf die Frühjahrsläufe vor.