Fußball-Regionaligist 1. FC Magdeburg tritt weiter auf der Stelle. Im "Abstiegsgipfel" beim FC Oberneuland offenbarten die Elbestädter gestern einmal mehr ihre fehlende Durchschlagskraft, holten in einer mäßigen Partie beim 0:0 aber immerhin einen Punkt.

Oberneuland. FCM-Trainer Kaiser hatte gegenüber der Wilhelmshaven-Partie (1:1) vier Änderungen vorgenommen, verzichtete auf Müller, Stiefel, Wijks und Georgi, wollte so endlich die Wende zum Guten erzwingen. Doch den besseren Start erwischten die Bremer. So hatte Kadah die Führung auf dem Fuß, doch die verhinderte mit Özkaya der eigene Mann (11.).

Danach bekam der Club das Geschehen besser in den Griff, besaß technische und spielerische Vorteile, ohne sich jedoch entscheidend in Szene setzen zu können. Der Sturm mit Wolf und dem zu unbeweglichen Verkic erwies sich einmal mehr als laues Lüftchen.

Für die gefährlichste Szene sorgte noch Mittelfeldakteur Bauer. Sein fulminanter 22-m-Volleyknaller war ebenso sehenswert wie die anschließende Parade von FCO-Keeper Toboll (29.) zur Ecke. Ansonsten blieben die ersten 45 Minuten arm an Höhepunkten. Der kleine holprige Platz tat ein Übriges. Positiv, dass die Defensive des FCM mit den biederen Angriffsbemühungen der Platzherren keine Mühe hatte.

Wie in Anbetracht der Abstiegsangst auf beiden Seiten die Nerven blanklagen, verdeutlichte die Szene nach dem Pausenpfiff. Beim Gang in die Kabine kam es kurzzeitig zu einer Rangelei, die aber schnell im Keim erstickt wurde.

Zweite Halbzeit: Wieder hatte Oberneuland die erste Möglichkeit. Der quirlige Özkaya scheiterte mit einem Flachschuss an Tischer (49.), der auch im nächsten Duell der beiden die Oberhand behielt, als er geschickt den Winkel verkürzte (61.).

Das Match nahm nun Fahrt auf, wurde munterer, blieb aber auch jetzt ein allenfalls durchschnittliches Viertligaspiel. Vor allem der eingewechselte Georgi belebte die Angriffsbemühungen der Elbestädter. So verpasste nach einem Konter von Georgi über das halbe Feld Wolf nur knapp das 0:1 (68.). Im weiteren Verlauf fehlten beiden Teams die spielerischen Mittel, um vielleicht doch noch das goldene Tor zu erzielen. So hieß es am Ende leistungsgerecht 0:0, das aber keiner Mannschaft weiterhilft.

Kommentar von Kaiser: "Wir haben ein taktisch gutes Spiel abgeliefert und in der Defensive gut gestanden. Natürlich wollten wir gewinnen, was uns nicht gelungen ist. Man muss ehrlich sagen: Wenn man sich nur zwei, drei Chancen in einem Spiel erarbeitet, ist das zu wenig. Dennoch bin ich nicht unzufrieden."

Oberneuland: Toboll - Pekrul, Ibelherr, Esche, Titz, Winkelmann (88. Westendorf), Burdenski (41. Mandic) , Adewunmi (81. Fidan), Özkaya, Koweschnikow, Kadah

FCM: Tischer - Köhne, Sumelka, Halke, Neumann, Scharlau (61. Georgi), Bauer, Rodrigues, Becker, Wolf (80. Wijks), Verkic

Schiedsrichter: Heitmann (Diepholz). Zuschauer: 350. Tore: Fehlanzeige. Gelb: Özkaya, Mandic / Bauer, Verkic