Wernigerode (jha/ige). Das Nachholprogramm der Fußball-Harzliga III hat sich zwei Wochen vor dem regulären Punktspielstart weiter reduziert, vier Partien konnten am Sonnabend nachgeholt werden. Dabei baute der TSV Langeln seinen Vorsprung an der Spitze auf fünf Punkte aus.

Blau-Gelb Börnecke – TSV 1893 Langeln 0:7 (0:7)

In "Kurzarbeit" festigten die Langelner ihre Spitzensposition und besserten gleichzeitig ihre Torekonto auf. Die Börnecker hatten mit argen Personalproblemen zu kämpfen und mussten die Partie mit acht Spielern in Angriff nehmen. Folgerichtig spielte sich das Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte des Gastgebers ab, bei besserer Chancenverwertung hätte der TSV Langeln bereits zur Pause eine zweistellige Führung herausschießen können. Nachdem sich im Verlauf der ersten Halbzeit auch noch Börneckes Routinier André Sander verletzt hatte, kamen die Langelner zur Pause der Bitte des SV Börnecke, das ungleiche Duell vorzeitig abzubrechen, nach.

Torfolge: 0:1 Christopher Göbel (6.), 0:2, 0:3, 0:4 Thomas Bomeier (9., 13., 28.), 0:5 Christopher Göbel (31.), 0:6 Thomas Bomeier (36.), 0:7 Sebastian Göbel (41.).

Rot-Weiß Abbenrode – SV 56 Timmenrode 3:2 (0:1)

Die Abbenröder bestätigten ihren Aufwärtstrend und besiegten nach Spitzenreiter Einheit Stapelburg erneut ein Team aus der Spitzengruppe. Den besseren Start hatten die Timmenröder, die eine überlegen geführte Anfangsphase mit dem Elfmetertor zum 1:0 abschlossen. Danach übernahm Abbenrode das Kommando und erspielte sich bereits in der der ersten Halbzeit zahlreiche gute Möglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Erst nach Wiederanpfiff wurden die Offensivbemühungen mit zwei Treffern belohnt. Zwar glich der SV Timmenrode durch einen Konter noch einmal aus, aber Neuzugang Sascha Gertz machte mit seinem zweiten Treffer den verdienten Heimsieg perfekt.

Torfolge: 0:1 Martin Winter (10. FE), 1:1 Andy Genau (49.), 2:1 Sascha Gertz (54.), 2:2 Andreas Damköhler (77.), 3:2 Sascha Gertz (84.).

Germania Wernigerode II – R-S Reddeber/Minsl. 4:1 (3:1)

Die Rot-Schwarzen reisten arg gehandicapt zum Nachbarduell, aufgrund zahlreicher Ausfälle mussten sogar zwei Alt-Herrenspieler aushelfen. Folgerichtig bestimmte die mit einigen Spielern der Landesklasse-Elf verstärkte Germania-Reserve das Geschehen und schoss in der ersten halben Stunde eine 2:0-Führung heraus. Ein Missverständnis zwischen Keeper Felix Gasch und Libero Christian Müller ließ die Gäste noch einmal hoffen, doch nach Wiederanpfiff schossen die überlegenen Wernigeröder gegen kämpferisch nie aufsteckende Gäste einen klaren 4:1-Sieg heraus. Schiedsrichter Sven Förster braucht in der fairen Partie nicht eine Verwarnung auszusprechen.

Torfolge: 1:0 Oliver Schönfelder (10.), 2:0 René Bergmann (23.), 2:1 Daniel Pasenau (37.), 3:1 René Bergmann (43.), 4:1 Christian Müller (78 FE.).

Eintracht Heimburg – FSV G-W Ilsenburg II 4:1 (3:1)

Die Eintracht setzte ihren Höhenflug in der Tabelle fort, mit dem zweiten Sieg im Jahr 2011 kletterte die Elf von Trainergespann Wersig/Preuß bereits auf den fünften Platz. Den Grundstein zum Sieg legte die Eintracht in einer überlegen geführten Anfangsphase, bereits nach 22 Minuten stand eine 3:0-Führung zu Buche. Der Gegentreffer sorgte für ein Bruch im Spiel der Platzherren, erst nach dem Seitenwechsel fanden die Heimburger wieder zu ihrem Spiel. Allerdings hielt auch die Ilsenburger Reserve sehr gut dagegen, im Abschluss fehlte dem jungen Gästeteam bei zwei Aluminiumtreffern (51., 80.) aber wieder einmal das nötige Quentchen Glück. Stattdessen legte Heimburgs Torjäger Michael Bernhardt zum 4:1-Endstand nach. Schieri Reinhold Reddig hatte die faire Partie jederzeit im Griff.

Torfolge: 1:0 Thomas Försterling (5.), 2:0 Thorsten Reitmann (12. HE), 3:0 Thomas Försterling (22.), 3:1 Florian Litwin (25.), 4:1 Michael Bernhardt (79.).