Halberstadt (bkr). Die zweite Mannschaft vom VfB Germania Halberstadt hat das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, nicht gewonnen. Vom Tabellenführer VfB Ottersleben trennten sich die Germanen am Sonnabend im heimischen Friedensstadion 2:2 unentschieden.

Ein Spitzenspiel war es allerdings nicht. Die Zuschauer sahen ein von der Taktik geprägtes Spiel. Sicherheit stand an oberster Stelle. Nach etwa 20 Spielminuten fanden die Halberstädter ihren Rhythmus und erarbeiteten sich einige Chancen. Friedrich Reitzig (25.) und Gil Vicente da Rocha Nunes (28.) boten sich die ersten Gelegenheiten. Die meiste Gefahr gab es aber bei Standardsituationen, ein Treffer sollte jedoch nicht fallen. Mehr Glück hatten da die Gäste. Nach einem Foul zirkelte Marcus Rasche den daraus resultierenden Freistoß aus etwa 22 Metern unhaltbar in den Winkel zum bis dahin über- raschenden 0:1. Die Freude beim Tabellenführer währte aber nicht lange, denn Sekunden vor der Halbzeit gelang Routinier Enrico Gerlach nach einem Querpass von Sebastian Dannhauer der Ausgleich.

Im zweiten Durchgang erhöhten beide Mannschaften das Tempo. Die größeren Spielanteile hatten aber weiter die Germanen. Das Tor zum 2:1, ein Schuss von Gerlach wurde unhaltbar abgefälscht, war die logische Folge. Doch danach versäumten es die Platzherren, den Gegner weiter unter Druck zu setzen und nachzulegen. So witterten die Gäste in den letzten Minuten noch einmal ihre Chance. Bei einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Halberstädter sah der Schiri ein Foul und entschied auf Elfmeter. Das Geschenk ließen sich die Otterslebener nicht entgehen und glichen so kurz vor Schluss zum 2:2 aus.

VfB Germania Halberstadt II: Lenhard - Schwarzenberg (65. Möller), Höbbel, Dannhauer, Rathsack, da Rocha Nunes, Gerlach, Kopp, Lorenz, Reitzig;

Torfolge: 0:1 Marcus Rasche (42.), 1:1 Enrico Gerlach (45.), 2:1 Enrico Gerlach (69.), 2:2 Christian Uffrecht (Foulstrafstoß, 89.); Schiedsrichter: Norbert Herzog (Calbe/Saale); Zuschauer: 56.