Blankenburg (hbu). Die SG Stahl Blankenburg hat nach einer hohen Niederlage gegen den Tabellensechsten SV Turbo Dessau im zweiten Spiel des Tages gegen den Tabellenvierten Schönebecker SV den ersten Punkt im laufenden Spieljahr eingefahren.

Stahl Blankenburg – SV Turbo Dessau 2:9. Den ohne Jörg Griebsch angetretenen Gastgebern schien schon in den Doppel das Pech am Schläger zu kleben. Alle drei Doppel gingen im fünften Satz verloren, wobei Schuck/Draber eine 2:0-Satzführung nicht nutzen konnten. In den Einzeln kassierten Manfred Heimann und Malte Draber im oberen Paarkreuz klare Niederlagen gegen Matthias Drews und den in 30 (!) Punktspielen ungeschlagenen Vize-Landesmeister Sven Köhler.

Den zwei Siegen im mittleren Paarkreuz durch Maximilian Schuck (3:0 gegen Christian Lang) und Daniel Heimann (3:2 gegen Martin Wieczorek) folgten zwei Fünf-Satz-Niederlagen im unteren Paarkreuz, die Marko Bänecke gegen Frank Schulz und Gregor Kasper gegen Christian Drews einstecken mussten. Danach führten die Vier-Satz-Niederlagen von Manfred Heimann gegen Sven Köhler und Malte Draber gegen Mathias Drews zum vorzeitigen Ende dieser Partie.

SG Stahl: M. Heimann, Draber, Schuck (1), D. Heimann (1), Bänecke, Kasper

Stahl Blankenburg – Schönebecker SV 8:8. Während die Gastgeber abermals Jörg Griebsch ersetzen mussten, reisten die Gäste ohne Michael Kollatsch an. Stahl gewann ein Doppel durch Schuck/Draber. In den Einzeln teilte man sich in allen drei Paarkreuzen die Punkte. Für die Einheimischen waren Manfred Heimann gegen Andy Kohl (3:1) im oberen, Maximilian Schuck gegen Karsten Winkler (3:1) im mittleren und Gregor Kasper gegen Christian Gerlach im unteren Paarkreuz erfolgreich. In Durchgang zwei verlor zwar Manfred Heimann das Spitzenspiel gegen Andreas Gärtner, ebenso zog Schuck gegen Thomas Winkler den Kürzeren, aber die restlichen vier Begegnungen gingen allesamt an die Blütenstädter. Zunächst hatte Malte Draber gegen Andy Kohl das bessere Ende für sich und in den letzten drei Begegnungen erkämpften Daniel Heimann, Marko Bänecke und Gregor Kaspar die 8:7-Führung. Im Entscheidungsdoppel mussten Schuck und Draber nach gewonnenem ersten Satz die Überlegenheit von Gärtner und Kohl anerkennen. Bei den Gastgebern war man sich nach dem Spiel einig, dass Ersatzspieler Kasper großen Anteil an diesem Teilerfolg hat.

SG Stahl: M. Heimann (1), Draber (1,5), Schuck (1,5), D. Heimann (1), Bänecke (1), Kasper (2).