Elbingerode (ige). Auf hervorragend präparierter Piste der Skiarena am Silbersattel in Steinach/Thüringen fanden am Wochenende die Norddeutschen Meisterschaften im Slalom und Riesenslalom sowie der Harz-Cup statt. Ausrichter der Veranstaltung war wie in den Vorjahren der Ski-Club Bad Grund. Unterstützt von den Helfern des WSV Braunlage, LSKW Bad Lauterberg und SC St. Andreasberg gelang es dem Helferteam um Henning Röbbel, den 484 Startern aus Thüringen, Sachsen, Hessen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Niedersachsen einen reibungslosen Wettbewerb zu ermöglichen.

Der Startschuss fiel am ersten Wettkampftag mit den Slalomkonkurrenzen. Bei Sonnenschein und brettharter Piste zeigten zunächst die "kleinen Harzer", dass sie gut in Form sind. Die Alpinen aus dem Westharz trumpften mit mehreren Siegen auf, dabei sorgte auch eine Starterin aus dem Harzkreis für Furore. Die Elbingeröderin Lisa Jung, die für den SC Bad Grund startet, wurde in 1:39,01 min Norddeutsche Schülermeisterin. Nach grobem Schnitzer im ersten Durchgang fuhr sie mit einem technisch sauberen zweiten Lauf auf Platz eins vor.

Tags darauf folgten die Titelkämpfe im Riesenslalom, der mit einem beeindruckenden Steilstück neben einer gehörigen Portion Mut auch fahrerisches Können verlangte. Auch hier zeigte Lisa Jung ihr Können und holte ihren zweiten Norddeutschen Meistertitel binnen 24 Stunden. Mit einer souveränen Leistung siegte die Elbingeröderin in 1:02,88 min mit knapp 1,5 Sekunden vor der Bremerin Leona Otersen.