Blankenburg (ige). Neben den erfolgreichen Senioren (Harzer Sportkurier berichtete) hatte auch eine Tennisspielerin aus dem Harzkreis bei den 19. Hallen-Landesmeisterschaften Sachen-Anhalts in Halberstadt Grund zum Jubeln. Sabine Fiebig vom SV Lok Blankenburg triumphierte im einzigen Damenklassement der Altersklasse 30+ nach einem packenden Endspiel gegen Katrin Lenk vom Magdeburger TC Germania.

Bereits im Auftaktspiel hatte die Blankenburgerin eine harte Nuss zu knacken: Gegen Gabriele Fleischer (TC Sandanger Halle) behauptete sich Sabine Fiebig im Viertelfinale nach spannender Partie erst im Champions-Tie-Break des dritten Satzes mit 3:6, 6:3 und 10:8. In der gleichen Runde war für Vereinskameradin Bettina Schön bereits Endstation. Die Lok-Spielerin unterlag der an Nummer zwei gesetzten Katrin Lenk mit 1:6 und 1:6. Während die Magdeburgerin auch ihre nächste Hürde im Halbfinale, Ina Rauer vom 1. TC Köthen, mit dem gleichen Ergebnis nahm, hatte Sabine Fiebig deutlich mehr Gegenwehr zu brechen. Mit einem 7:5, 6:3-Erfolg über Jacqueline Heyecke vom Polizei TC Aschersleben zog die Titelverteidigerin dennoch ins Endspiel ein.

Das Finale avancierte zur spannendsten Partie der Hallen-Landemeisterschaften. Nachdem Katrin Lenk den ersten Satz mit 6:4 gewann, glich Sabine Fiebig mit einem 6:3 im zweiten Durchgang aus. Auch der als Champions-Tie-Break gespielte Entscheidungssatz ging in die Verlängerung, mit einem knappen 13:11 wiederholte Sabine Fiebig ihren Vorjahreserfolg.