Schierke (fbo). Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Steinach haben sieben Starter aus dem Ostharz teilgenommen. Am Slalom und Riesensalom nahmen rund 200 Starter aus ganz Deutschland teil.

Auf einer von den Westharzer Skivereinen aus Bad Grund, Braunlage, Bad Lauterberg und St. Andreasberg herrvorragend organisierten Veranstaltung gab es auf harter Kunstschnee-Piste spannende Rennen. Den Anfang machten die Schüler bis 10 Jahre im Slalom. Hier fuhr Paul Günnel als Vierter nur knapp am Podest vorbei. Bei den Schülern bis 14 waren zwei Starter vom SC Schierke dabei. Bester von ihnen war Benedikt Scheffler (35.). Technisch hielt er ganz gut mit, aber die Spitze bei den Schülern ist athletisch unheimlich flink zwischen den Toren. Hier sind aufgrund der geringen Schnee-Trainingsmöglichkeiten die Zeitunterschiede nach ganz vorn erkennbar. Aron Boks belegte bei seinem ersten Start bei einem größeren Rennen ohne Fehler Platz 44 und war damit zufrieden. Bei den Damen wurde Jenny Günnel im ersten Duchgang nachträglich wegen eines Torfehlers disqualifiziert. Ebenso erging es Michael Rabe bei den Herren. Hier erreichten von den Schierkern Andreas Günnel als 33. und Maik Scheffler als 42. das Ziel.

Auf gesamter Hanglänge ging es dann um DSV Punkte, einschließlich eines sehr steilen Abschnittes im oberen Teil. Der Riesenslalom wurde als Harz Cup ausgefahren. Hier waren nur die Damen- und Herrenklasse dabei. Bei den Damen siegte Luise Holland vom Sächsischen Skiverband (in der aktuellen DSV Rangliste bestplatzierte Starterin). Jenny Günnel belegte mit Rang zehn auch einen für sie guten Platz und ließ am Ende mit Laura Kruse aus Bad Lauterberg nur einer Harzer Starterin den Vortritt. Bei den Herren ging der Sieg in die Oberpfalz, Philipp Jäger gewann vor dem besten Harzer, Gunnar Barke vom SC Bad Grund. Die Schierker belegten mit Andreas Günnel und Michael Rabe die Plätze 32 und 34.

Anschließend ging es in zwei Durchgängen Riesenslalom auf verkürzter Strecke um die Titel der Norddeutschen Meister. Zuerst war wieder Paul Günnel bei den Schülern bis 10 dabei. Mit Platz zehn war er nicht ganz zufrieden. Besser machte es Benedikt Scheffler bei den älteren Schülern, der in einem sehr starken Feld auf Platz 40 fuhr.Wieder zeigte er, dass es skitechnisch mit der absoluten Spitze durchaus mithalten kann. Auch Aron Boks (48.) war im Rahmen der bisherigen Trainingsmöglichkeiten gut dabei.

Jenny Günnel schaffte es beim Damenwettbewerb – erneut war Luise Holland die Schnellste – dieses Mal als Neunte und wieder zweitbeste Harzerin hinter Neela Winter aus Braunlage ins Ziel. Bei den Herren ging Platz eins in den Harz: Gunnar Barke gewann mit Bestzeit in beiden Läufen vor Robert Protz aus Dresden. Für Michael Rabe reichte es nach einem Fehler im ersten Lauf nur zu Rang 50, Andreas Günnel wurde 37.