Gründung der Stiftung 1883 durch den Magdeburger Kaufmann August Wilhelm Kahlenberg (1801-1883). 1887 bis 1896 errichtete die Stiftung im neuen Stadtteil Wilhelmstadt (heute Stadtfeld) eines der ersten Krankenhäuser der Stadt (auch Pflegeheim und zur Ausbildung). Im 2. Weltkrieg schwer getroffen, danach instandgesetzt. 1957 Umzug in heutiges Uniklinikum. Einzug des Lazaretts der sowjetischen Streitkräfte. Leerstand seit Anfang der 90er Jahre. Ein Unternehmen aus Baden-Württemberg erwarb das Gelände.

Stadtfelder kritisieren den Schandfleck seit langem. Das Objekt war bis vor kurzem Baudenkmal, doch schon 2005 wurde wegen des Zustandes Abrissgenehmigung erteilt. Auf dem nördlichen Teil des Geländes entstand ein Wohnpark mit Eigentumswohnungen, der Rest verfällt weiter. Ein Bauantrag für die Errichtung eines SB-Marktes nach dem Abriss wurde inzwischen eingereicht. Zumindest der Abriss dürfte nun unumgänglich sein. (Quelle: Wikipedia/Volksstimme)