Am letzten Wochenende haben die Nachwuchs-Skisportler in Braunlage das fünfte und für diese Saison letzte Rennen im Rahmen des Harzer Zwergencup durchgeführt. Mit dabei waren auch wieder Alpin-Athleten aus Schierke.

Schierke (fbo). Am Lift auf der Rathauswiese fanden die über 80 Starter zwischen vier und zehn Jahren bei bestem Sonnenschein eine hervorragend präparierte Kunstschneepiste vor. Der Landesskiverband Bremen hatte zusammen mit den Skiclubs aus St. Andreasberg und vom CJD Braunschweig diesen Vielseitigkeitsslalom organisiert. Es war ein abwechslungsreicher Kurs aus Slalom- und Riesenslalom- Toren gesteckt – einen Sprunghügel gab es im Kurs auch.

Die zwei Schierker Starter kamen unterschiedlich mit dem doch sehr schnellen Kurs zurecht. Marie Sophie Sosna fuhr im ersten Lauf zu vorsichtig. Im zweiten verbesserte sie ihre Zeit dann um fast eine Sekunde und wurde so gute Sechste, trotzderm wäre bei mutigerer Fahrt noch etwas mehr drin gewesen.

Besser machte es dieses Mal Paul Günnel, dem ein toller, couragierter erster Lauf gelang. Bis zum letzten Starter hielt er die Bestzeit, bis ihn Levin Winter aus Braunlage noch auf Rang zwei verdrängte. Im zweiten Durchgang konnte er sich bei schlechter werdenden äußeren Bedingungen nicht mehr verbessern und musste noch Mats Henry Ackermann vom SK Goslar vorbei lassen. Trotzdem freute er sich mit dem dritten Rang über seinen ersten Podestplatz in diesem Winter und zeigte, dass er fahrerisch absolut zur Spitze im Harz in seiner Altersklasse gehört.

Mit einer schönen Siegerehrung bei strahlendem Sonnenschein wurde dieses letzte Zwergencup-Rennen beendet. Ob von den ansonsten im Harz noch geplanten alpinen Skirennen diese Saison noch etwas stattfindet, darf angesichts des trockenen Wetters und der fehlenden Schneekanonen bezweifelt werden.