Rund 13 400 Kinder besuchen in Magdeburg öffentlich geförderte Krippen, Kitas und Horte (Stand Januar 2011).

Ein gleichwertiges Betreuungsangebot gem. § 6 KiFöG für Eltern ist die Tagespflege. Hier kümmern sich aktuell 55 Tagesmütter und drei Tagesväter um rund 250 Kinder im Krippenalter (0 bis 3 Jahre), bei Bedarf befristet auch um ältere Kinder, deren Anschlussbetreuung nach der Krippenzeit nicht gesichert ist.

Tagespflege ist besonders geeignet für Kinder mit individuellem Betreuungsbedarf, z. B. mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Eltern mit abweichenden Arbeitszeiten.

Andererseits kann das Jugendamt mit der Vermittlung in Tagespflege auch Engpässe in den Kindertageseinrichtungen überbrücken.

Was viele Eltern nicht wissen: Im Gegensatz zu privaten Kinderbetreuungseinrichtungen bezuschusst die Stadt die Plätze in der Tagespflege. Die Plätze werden halbtags (bis 5 Stunden) und ganztags (bis 10 Stunden) angeboten.

Eltern zahlen dafür einen Beitrag, der sich an der Höhe der Elternbeiträge für Krippenplätze in Kindertageseinrichtungen orientiert, also z. B. 116,30 bis 150 Euro halbtags und 158,30 bis 192 Euro ganztags (Bsp. für eine Ein-Kind-Familie).

Grundsätzlich kann jeder Tagesmutter oder -vater werden. Nötig sind eine Grundqualifikation, mind. ein Tagespflegezertifikat, die persönliche und gesundheitliche Eignung, geeignete kindgerechte Räumlichkeiten, eine Betreuungskonzeption und die Bereitschaft zur fachlichen Zusammenarbeit.

In vom Jugendamt genehmigten Räumen, meist Wohnungen, betreuen sie drei bis fünf Kinder.

Die Vermittlung einer Stelle läuft direkt über das Jugendamt oder die Tagespflegeperson. Der Betreuungsvertrag selbst wird zwischen den Eltern, der Tagespflegeperson und dem Jugendamt geschlossen.

Die Tagespflege ist nicht Bestandteil der Ende März startenden Kita-Datenbank.

Informationen über die Tagespflege erhalten interessierte Eltern unter Tel. 5 40 31 31 dienstags, donnerstags und freitags direkt beim Jugendamt oder per E-Mail jugendamt@magdeburg.de.