Wernigerode (jha/ige). Um drei Begegungen haben die Mannschaften der Fußball-Harzklasse III am Wochenende ihr umfangreiches Programm an Nachholspielen reduziert. Dabei baute der Spitzenreiter SG Stahl Blankenburg seinen Vorsprung auf die Verfolgerteams weiter aus.

SG Stahl Blankenburg – TSV Wasserleben II4:0 (1:0)

In einer einseitigen Partie hätte das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung noch viel höher ausfallen müssen. Nachdem die ersten Schüsse noch abgeblockt wurden oder der letzte Pass abgefangen wurde, erzielte Thomas Bindseil nach einer schönen Flanke das überfällige 1:0. Danach scheiterte der gleiche Spieler dreimal vor dem leeren Tor, auch die anderen Stahl-Spieler vergaben bis zur Pause reihenweise guter Möglichkeiten. Auch nach Wiederanpfiff dominierte der Spitzenreiter und schnürte den Gegner tief in der eigenen Hälfte ein. Während Matthias Caysa, Marco Kranz oder Dominik Paul klare Chancen ausließen, stellten Chris Gensler (2) und Marco Bading mit ihren Treffern den 4:0-Endstand her.

Torfolge: 1:0 Thomas Bindseil (19.), 2:0 Chris Gensler (55.) 3:0 Marco Bading (63.), 4:0 Chris Gensler (71.).

SG Heudeber II/Danstedt – SV Schauen4:0 (2:0)

Die Gastgeber wollten die enttäuschende Vorstellung vom Wasserleben-Spiel vergessen machen, hatten diesmal auch bessere personelle Möglichkeiten. Sie übernahmen von Beginn an die Initiative, brachten die Gäste mehrfach in Bedrängnis und legten mit schönen Treffern den Grundstein zum Sieg. Erst traf Martin Lidke per Kopf, dann hämmerte René Siegmund einen Freistoß von der Strafraumgrenze in die Maschen. Auch nach dem Wechsel dominierte der Gastgeber. Zwar hatte auch Schauen zwei Aluminiumtreffer vorzuweisen, die Tore machten aber die Einheimischen. Am Ende war der Sieg auch in dieser Höhe verdient.

Torfolge: 1:0 Martin Lidke (18.), 2:0 René Siegmund (27.), 3:0 Carsten Kundt (64.), 4:0 Jan Passon (78.).

SV Langenstein II – TSV 1893 Langeln II0:5 (0:1)

Die Gastgeber begannen mit nur zehn Spielern, erst nach zehn Minuten wurde die Mannschaft komplettiert. An der Langelner Überlegenheit änderte dies jedoch nichts, einzig die schwache Chancenverwertung verhinderte eine frühe Führung. Ein Traumtor von Andy Blenke kurz vor der Pause brach schließlich den Bann, der Doppelpack wenige Minuten nach Wiederanpfiff sorgte endgültig für klare Verhältnisse. Die Moral der Langensteiner war gebrochen und die Gäste legten zwei weitere Treffer zum klaren 5:0-Sieg nach.

Torfolge: 0:1 Andy Blenke (36.),, 0:2 Lars Festerling (54.), 0:3 Andy Blenke (57.), 0:4 Lars Festerling (72.), 0:5 Carsten Veckenstedt (86.).