Stadtfeld-West. Erst gestern berichtete die Volksstimme über den erneuten Prüfauftrag des Stadtrates an die MVB, ob nicht doch ein Anschluss der Beimssiedlung an das städtische Busnetz möglich sei.

In einer Pressemitteilung teilte Stadtrat Oliver Müller, Linkspartei, gestern mit, dass am Montag ein Vor-Ort-Gespräch mit dem Betriebsleiter der MVB, Pitt Friedrichs, stattgefunden hat. Dabei ging es erneut um die seit Jahren diskutierte Frage einer besseren ÖPNV-Anbindung der Beimssiedler.

Nach seiner Aussage gibt es endlich erste konstruktive Bewegungen seitens der MVB. Demnach sei es laut Pitt Friedrichs denkbar, dass möglicherweise Regionalbuslinien des "Marego"-Verkehrsverbundes genutzt werden könnten. Diese fahren beispielsweise von Irxleben über Diesdorf kommend ohnehin auf dem Weg zum zentralen Busbahnhof in der Maybachstraße durch die Liebknechtstraße. Diese Busse könnte man eventuell über die Beimssiedlung umleiten. Genau das solle nun in naher Zukunft geprüft werden, ebenso wie eine Abfrage im Wohngebiet, wie sich der Bedarf tatsächlich darstellt.

"Wünschenswert wäre es dabei", sagte Oliver Müller, "dass die Händler im Gewerbegebiet Liebknechtstraße, die von einer solchen besseren Verkehrsanbindung ihrer Kunden auch profitieren könnten, dabei unterstützend zur Seite stehen." Hier sei unbedingt das direkte Gespräch zu suchen. "Ich werde das im MVB-Aufsichtsrat, dessen Mitglied ich bin, weiterhin energisch verfolgen", teilte er der Redaktion mit.