Halberstadt (bkr). Die zweite Mannschaft vom VfB Germania Halberstadt hat das von Trainer Ingo Van-dreike ausgegebene Ziel erreicht und ihr Landesliga-Heimspiel gegen Eintracht Mechau gewonnen. Beim knappen 1:0-Erfolg der Germanen schoss Florian Köhler das entscheidende Tor. "Wir haben die drei Punkte, die wir wollten, obwohl es kein schönes Fußballspiel war. Spielerisch lief es bei uns nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Die kämpferisch starke Leistung meiner Mannschaft reichte aber am Ende für den glücklichen Sieg", so Ingo Vandreike in einem ersten Fazit.

Gegen die defensiv eingestellten Gäste hätte Friedrich Reitzig bereits nach drei Minuten für einen Start nach Maß sorgen können, doch er vergab überhastet. Wenig später hatten die Germanen Glück bei einem Konter. Torwart Alexis Lenhard, der im weiteren Spielverlauf noch mehrmals sein Können zeigen musste, konnte aber Schlimmeres verhindern. Nachdem Alex Kopp (17.) und Reitzig (26.) weitere Chancen nicht nutzten, gelang Florian Köhler endlich der Führungstreffer (38.), als er eine Flanke von Steffen Höbbel ins lange Eck köpfte. Kurz vor der Pause (41.) rettete Lenhard im letzten Moment mit dem Fuß.

Zu Beginn der zweiten Hälfte spielten die Gäste druckvoller, so richtig gefährlich wurde es aber nur selten. Nach der Gelb-Roten Karte für Höbbel (wiederholtes Foulspiel) konnten sich die Germanen bei Lenhard bedanken (70., 78.), dass es bei der knappen Führung blieb. Der Heimelf selbst boten sich durch Reitzig noch zwei Chancen (80., 85.). Er konnte dabei jeweils den Gästekeeper ausspielen, doch dann fehlten beim Abschluss die berühmten Zentimeter.

VfB Germania Halberstadt: Lenhard - Möller (89. Uthe), Höbbel, Hlady, Rumlich (66. Neuhaus), Reitzig, Rathsack, da Rocha Nunes (46. Dann- hauer), Köhler, Kopp, Gabriel;

Torfolge: 1:0 Florian Köhler (38.); Schiedsrichter: Frank-Detlef Stietzel (Magdeburg); Zuschauer: 34.