Wernigerode (ige/jha). Ohne große Überraschungen endete der 18. Spieltag der Fußball-Harzliga III, auch Spitzenreiter TSV 1893 Langeln gab sich im Nachbarschaftsduell keine Blöße. In Lauerstellung liegen Einheit Stapelburg und Eintracht Derenburg, die trotz zahlreicher Nachholspiele bereits auf Platz zwei bzw. drei vorrückten. Am Tabellenende landeten der FSV Grün-Weiß Ilsenburg II und Rot-Weiß Abbenrode wichtige Siege.

Eintracht Derenburg – SV 56 Timmenrode 3:2 (1:1)

Beide Teams hatten frühzeitig zwei gute Chancen zur Führung, nach Kopfball von Marcel Hinze (6.) scheiterte Daniel Gnädig nach Alleingang (10.). Danach übertraf sich die Eintracht im Auslassen guter Torchancen, stattdessen traf der sehr gut aufgelegte Gnädig für die Gäste. Eine glückliche Flanke durch Bier nutzte Nico Hillen per Kopf postwendend zum Ausgleich. Nach Wiederanpfiff war Timmenrode ebenbürtig, wiederum schoss Gnädig die Gäste nach herrlichem Konter in Front. Derenburg warf nun alles nach vorn und wie schon beim ersten Treffer traf Nico Hillen nach Bier-Flanke. Einen schönen Spielzug über fünf Stationen vollendete Sven Hillen zum Siegtor. Dieser war recht glücklich, zumal Timmenrode in der Nachspielzeit die Querlatte traf.

Torfolge: 0:1 Daniel Gnädig (41.), 1:1 Nico Hillen (43.), 1:2 Daniel Gnädig (55.), 2:2 Nico Hillen (80.), 3:2 Sven Hillen (83.).

TSV 1893 Langeln – R-S. Reddeber/Minsl. 3:0 (1:0)

Mit einem souveränen Heimsieg festigte der TSV Langeln seinen Platz an der Tabellenspitze. Die Gäste standen sehr tief in der eigenen Hälfte und ließen der Langelner Offensivabteilung nur wenig Raum. Allerdings konnte der Ein-Mann-Sturm der Rot-Schwarzen kaum für Entlastung sorgen. Und somit war es nur eine Frage der Zeit, bis Langeln der Führungstreffer gelang. Michael Kirchhof erlöste die Blau-Gelben mit Unterstützung der Gästeabwehr, nach Wiederanpfiff machten Felix Schedlbauer und Torjäger Thomas Bomeier mit einem frühen Doppelpack zum 3:0 alles klar.

Torfolge: 1:0 Michael Kirchhof (26.), 2:0 Felix Schedlbauer (50.), 3:0 Thomas Bomeier (53.).

Einheit Stapelburg – SC Benneckenstein 1:0 (0:0)

In einer einseitigen Partie dauerte es bis fünf Minuten vor Schluss, ehe Hannes Schwindt die überlegenen Stapelburger mit einem tollen 25-m-Kracher in den rechten Torwinkel erlöste. In den 85 Minuten zuvor hatte der Tabellenzweite eindeutig das Kommando, vergab aber reihenweise guter Chancen. So scheiterte Christian John mit einem Foulelfmeter an Gästekeeper Thomas Vesterling (27.), nach dem Seitenwechsel traf Felix Sölle nur das Aluminium und dreimal rettete ein Gästespieler auf der Linie. Fast hätte Benneckenstein den Spielverlauf mit seiner einzigen Chance auf den kopf gestellt, aber Norman Haschke traf mit einem Kopfball nur die Querlatte (60.).

Tor: 1:0 Hannes Schwindt (85.).

Germania Wernigerode II – Blankenburger FV II 2:1 (0:1)

Die Gastgeber hatten gegenüber der Vorwoche wieder ein komplett neues Gesicht, die fehlende Zuordnung ermöglichte den Gästen einige gute Chancen. Ein Elfmeter brachte die verdiente Pausenführung. Auf Seiten der Heimelf ließen Martin Schade, René Längefeld und Sven Karbaum gute Chancen aus. In Halbzeit zwei ging die Anfangsphase an die BFV-Reserve, doch dann steigerte sich der Gastgeber. Martin Schade, nach langer Pause wieder dabei, traf zum wichtigen Ausgleich. In der Schlussphase vergaben die Gäste gute Chancen, stattdessen traf Längefeld aus spitzem Winkel zum schmeichelhaften Heimsieg.

Torfolge: 0:1 Patrick Förster (39. FE), 1:1 Martin Schade (57.), 2:1 René Längefeld (90.+1).

FSV G-W Ilsenburg II – Glück Auf Hüttenrode3:2 (0:2)

Nach turbulentem Beginn, Guido Himburg scheiterte per Kopf an Gästekeeper Matthias Erdmann, übernahm die Heimelf das Kommando. Die Tore erzielten aber die Gäste. Daniel Rudolph köpfte einen Eckball zur Führung ein, einen umstrittenen Elfmeter verwandelte Mirko Renneberg zum 0:2. Nach der Pause erhöhte die FSV-Reserve das Tempo, Ronny Blaeß läutete mit tollem "Hammer" unter die Latte die Aufholjagd ein. Nach dem Ausgleich durch Florian Litwin, der den Ball aus Nahdistanz über die Linie schob, drängte der Gastgeber auf den Sieg. Eine super Einzelleistung von Kevin Hilcke belohnte den Sturmlauf der Ilsenburger, denen im Anschluss ein reguläres Tor von Marcus Brehsan nicht anerkannt wurde. Gute Besserung wünschen die Ilsenburger ihrem Mitspieler Ronny Blaeß, der wegen einer Gehirnerschütterung eine Nacht im Krankenhaus verweilen musste.

Torfolge: 0:1 Daniel Rudolph (18.), 0:2 Mirko Renneberg (25. FE), 1:2 Ronny Blaeß (50.), 2:2 Florian Litwin (74.), 3:2 Kevin Hilcke (81.).

Germania Silstedt – Eintracht Heimburg 2:3 (2:2)

Beide Mannschaften lieferten sich eine kampfbetonte Partie, die über weite Strecken ausgeglichen verlief. "Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf entsprochen, aber am Ende verließ wieder einmal der Gegner als Sieger den Platz", bedauerte Germania-Trainer Torsten Kohlmann. Max Henke schoss die Eintracht zum vierten Sieg nach der Winterpause, mit dem die Heimburger ihre Platzierung in der oberen Tabellenhälfte festigten.

Torschützen: Benjamin Seil (2) – Matthias Bernhardt, Peter Gessing, Max Henke.

Blau-Gelb Börnecke – Rot-Weiß Abbenrode 3:6 (0:3)

Die Abbenröder erwischten einen Start nach Maß: Jens Mertins versenkte einen Freistoß direkt und nur sechs Minuten später ließ Andy Genau das 0:2 folgen. Mit der Führung im Rücken, spielten die Gäste befreit auf und waren den personell wieder einmal arg geschwächten Börneckern in allen Belangen überlegen. Noch vor der Pause legten die Rot-Weißen den dritten Treffer nach. Durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr kassierte Abbenrode nach Wiederanpfiff drei Treffer, stellte aber jeweils postwendend wieder den alten Drei-Tore-Abstand her.

Torfolge: 0:1 Jens Mertins (4.), 0:2 Andy Genau (10.) 0:3 Niklas Kube (40.), 1:3 Maik Glanz (55.), 1:4 Stephan Ahrends (64.), 2:4 Martin Weißert (68.), 2:5 Andy Genau (72.),3:5 Stefan Pitz (78. ET), 3:6 Sascha Gertz (88.).