Die Theaterballettschule Magdeburg wird über Ostern zum Botschafter Magdeburgs. Zwölf junge Talente reisen auf Einladung der Ballettschule von Anastasia Voronina mit Schulleiterin Irene Schneider nach Sankt Petersburg, um die russischen Ballettfreunde zu begeistern.

Seit vier Wochen proben die auserwählten Damen Eva Zeidler, Friederike Beilecke, Anna Runge, Kristin Kunze, Anna Ligner, Tamiris Candido, Karen Dregger, Anne Schneider, Lara Winkelmann, Samantha Hinz und Maria Heinze fast jede freie Minute. Die beiden Tanzpädagoginnen Annett Münch und Lena Wenke sowie Irene Schneider studieren mit ihnen die Choreografien ein: Klassische Ballettstücke, moderne Soli, Tango-Variationen oder ein Abba-Medley. "Es ist ein Austausch zwischen den Schulen", erklärt Irene Schneider. Im Gegenzug kommen die russischen Tänzerinnen und Tänzer im Juli zum Festival der internationalen Ballettschulen auf der Seebühne nach Magdeburg.

Neben Workshops und Übungsstunden ist der Höhepunkt eine Tanzgala im edlen Eremitage-Theater. Das ehemalige Hoftheater, 1785 unter Katherina der Großen eröffnet, anschließend stillgelegt und erst nach 1989 wieder eröffnet, ist eines der ältesten Theater von Sankt Petersburg.

Ein weiterer schöner Nebeneffekt der Tour Richtung Osten: Die Magdeburger bekommen ein hochgradiges Kulturprogramm serviert – Peterhof, Peter-Paul-Festung, Eremitage oder eine Schiffsfahrt auf den Sankt Petersburger Kanälen. (jha)

Bilder