Magdeburg (pl). Bis gestern gab es nur eine Gastankstelle des städtischen Energieversorgers SWM, jetzt sind es zwei. Helmut Herdt, Sprecher der Geschäftsführung, und Johannes Kempmann, Technischer Geschäftsführer der SWM, weihten an der Aral-Tankstelle in der Halberstädter Chaussee die zweite Gaszapfsäule ein.

Notwendig sei eine zweite Zapfsäule geworden, da die erste in der Berliner Chaussee, die dort 2003 eröffnet wurde, an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen sei, so SWM-Pressesprecherin Cornelia Kolberg. Die neue Anlage sei jetzt doppelt so groß wie die erste, es könnten gleichzeitig zwei Fahrzeuge betankt werden und mit diesem Standort könne man vor allem die Kunden im Süden und Westen der Stadt besser versorgen.

An den Gastankstellen der SWM wird Erdgas für Fahrzeuge angeboten. Erdgasfahrzeuge würden einen effektiven Beitrag leisten, um die vom Straßenverkehr verursachten Umweltbelastungen deutlich zu reduzieren, werben die SWM für diesen Kraftstoff. So würden Fahrzeuge mit Erdgasantrieb rund 80 Prozent weniger Schadstoffe an die Umwelt abgeben. Dazu komme eine deutliche Kostenreduzierung, denn Erdgas sei wesentlich preisgünstiger als Benzin und Diesel.

Diese Zeichen der Zeit hätten auch die SWM erkannt und bereits 76 Fahrzeuge ihrer Unternehmensflotte auf Erdgas umgerüstet, so Cornelia Kolberg.