Wernigerode (jha/ige). Die SG Stahl Blankenburg eilt in der Fußball-Harzklasse III weiter unaufhaltsam dem Staffelsieg entgegen. Dahinter festigte Grün-Weiß Hasselfelde II mit einem klaren Heimsieg gegen Derenburgs Reserve den zweiten Platz.

SG Stahl Blankenburg – SC Heud./Danst. II3:1 (1:1)

Die Gäste erwischte einen Start nach Maß, eine Bogenlampe von Steffen Ernst wurde von Stahl-Keeper Oliver Seiffert falsch berechnet und landete zum 0:1 im Tor. Mitte der ersten Halbzeit hatte die Heimelf den Schock verdaut, einen sehenswerten Spielzug vollendete Rigo Preuß zum Ausgleich. Nach einer deftigen Pausenansprache kam der Gastgeber mit neuem Schwung aus der Kabine. Obwohl Torjäger Rigo Preuß kurz darauf verletzt ausschied, war die SG Stahl das bessere Team. Nachdem Dominik Paul zweimal knapp scheiterte, machten Rando Preuß und Paul mit zwei Abstaubertoren den Sieg perfekt. Kurz darauf sah Chris Gensler wegen Nachtreten die Rote Karte.

Torfolge: 0:1 Steffen Ernst (4.), 1:1 Rigo Preuß (26.), 2:1 Rando Preuß (58.), 3:1 Dominik Paul (69.).

Grün-Weiß Hasselfelde II – Eintracht Derenburg II3:0

Mit einem souveränen Heimsieg festigte die Hasselfelder Reserve ihren zweiten Tabellenplatz und gestaltete nach dem 4:2-Erfolg im Rehtal auch das zweite Duell gegen die Derenburger siegreich. Informationen zum Spiel wurden nicht gemeldet.

TuS Elbingerode II – TSV Langeln II 8:0 (4:0)

Die Langelner spielten in der ersten Halbzeit über weite Strecken gut mit, leisteten sich aber in der Abwehr haarsträubende Fehler, die von den Elbingeröder eiskalt genutzt wurden. Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Die nun überlegenen Gastgeber nutzten ihre Möglichkeiten resolut, bekamen aber bei fast allen Treffern tatkräftige Schützenhilfe. Die Gäste ließen ihre beste Chance durch Michael Haserich ungenutzt.

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Martin Hinze (14., 21., 25., 41.), 5:0 Tobias Dolch (51.), 6:0 Rico Anderfuhr (57.), 7:0 René Lange (63.), 8:0 Steven Hinze (81.).

SV Darlingerode/Drüb. II – SV Schauen 1:7 (0:3)

Eine Halbzeit lang verlief das Duell auf Augenhöhe, vor dem Tor zeigten sich die Gäste aber deutlich effektiver. Vielleicht hätte die Partie einen anderen Verlauf genommen, wenn Jens Krem- ling zwei gute Chancen beim Stand von 0:1 genutzt hätte. Der Doppelpack kurz vor der Pause sorgte stattdessen frühzeitig für klare Verhältnisse, das schnelle 0:4 nach Wiederanpfiff brach die Moral der Gastgeber endgültig.

Torfolge: 0:1 Borchert (14.), 0:2, 0:3 Buch (38., 42.), 0:4, 0:5 Brasche (49., 55.), 0:5 Lüttgen (70.), 0:7 Lakaschus (73.), 1:7 Patrick Schimkat (80.).

SV Langenstein II – TSV Wasserleben II0:0

Nach dem klaren 7:0-Erfolg im Hinspiel kamen die Wasserleber im zweiten Duell der beiden Harzoberliga-Reserven nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Informationen wurden vom Gastgeber nicht gemeldet.