Wernigerode (fbo). Acht Sportler des TC Harz haben am 2. Weltcup der Saison in Lignano Sabriadorro an die Adriaküste teilgenommen. Nach der sehr strapaziösen Fahrt, die Donnerstagabend begann, erreichte die Mannschaft im Reisebus aller deutschen Vereine Freitagnachmittag das Ziel. Am gleichen Tag testeten alle noch ein wenig das Becken und erholten sich von der Fahrt.

Bei den Wettkämpfen erreichte Luise Fischer über 100 m Streckentauchen (ST) mit Platz zehn die beste Platzierung der Harzer. In der mit 60 Vereinen besetzten Veranstaltung war dies schon eine herausragende Leistung. Ähnlich gut präsentierten sich Lisa Tegtow mit Platz zwölf über 200 m Flossenschwimmen (FS) und Phillip Schröder als 13. über die doppelt so lange Distanz. Aber auch die anderen Harzer Sportler konnten mit zum Teil sehr guten Bestzeiten glänzen. Tessa Kühn verbesserte auf allen drei geschwommen Strecken ihre persönliche Bestmarke, wobei die erstmalige Unterbietung der 23 Sekundenmarke über 50 m FS sicher der größte Erfolg war. Jenny Linde, Michael Größler, Chantal Maak und Chris Kalis schwammen allesamt deutliche Jahresbestzeiten.

Zum Abschluss des Wettkampfs wurde die 4 x 100 m FS Staffel ausgetragen. In der Jugend ging der TC Harz mit der Besetzung Luise Fischer, Tessa Kühn, Chantal Maak und Lisa Tegtow an den Start. Nach einem harten Kampf erreichten die Harzer nach 3:24,22 min als Fünfte das Ziel. So schnell war diese Staffel noch nie.

Für die folgenden Wettkämpfe der Saison haben sich die Staffelschwimmerinnen noch eine weitere Steigerung vorgenommen. Die nächste Möglichkeit dazu haben sie an diesem Wochenende beim 3. Saison-Weltcup in Polen.