Wernigerode (jha/ige). Der TSV Langeln war am Wochenende der große Gewinner in der Fußball-Harzliga III. Während die Konkurrenten aus Stapelburg und Derenburg gleich doppelt Federn ließen, gewann der Spitzenreiter das Topspiel bei Germania Wernigerode II.

Eintracht Heimburg –

Eintracht Derenburg 2:2 (1:2)

Die Partie begann mit einem Paukenschlag, schon nach 20 Sekunden schlug der Ball im Derenburger Gehäuse ein. Mitte der ersten Halbzeit fand die Wagner-Elf besser ins Spiel und wendete das Blatt noch vor der Pause. Björn Winnat und Christian Lehmann verpassten bei einer Großchance den Ausgleich, auf der Gegenseite ließ Bodenstedt eine gute Möglichkeit aus. Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste zwar mehr vom Spiel, Heimburg war aber stets um den Ausgleich bemüht. Kurz vor Ende der Partie schloss Peter Gessing einen Konter zum umjubelten Ausgleich ab. Schiri Rainer Schäl hatte das faire Duell im Griff.

Torfolge: 1:0 Michael Bernhardt (1.), 1:1 Guido Wartenberg (27.), 1:2 Markus Bodenstedt (38.), 2:2 Peter Gessing (89.).

Rot-Schw. Reddeber.Minsl. –

Einheit Stapelburg0:0

In Halbzeit eins spielte sich das Geschehen vor allem zwischen den Strafräumen ab, beide Mannschaften gingen nicht das letzte Risiko. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel besser und es ergaben sich gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 73. Minute verletzte sich Stapelburgs Christoph Pennig ohne gegnerische Einwirkung schwer und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach einer langen Pause wurde die Partie in Absprache mit Schiri Hans Jürgen Bloch vorzeitig beendet. Beide Teams wünschen Christoph Pennig baldige Genesung.

Germania Wernigerode II –

TSV 1893 Langeln0:2 (0:2)

Die Gastgeber erwischten den besseren Start, nur mit Glück entging der Tabellenführer beim Schuss von Denny Milde einem Rückstand. Nach einer Viertelstunde fand Langeln besser ins Spiel und zeigte sich vor dem gegnerischen Tor effektiver: Christopher Göbel nutzte die ersten beiden Chancen eiskalt. Nach Wiederanpfiff gingen die Gäste zu fahrlässig mit ihren Konterchancen um. Doch auch der Germania-Reserve gelang trotz guter Chancen für Denny Milde (Lattenschus mit der Hacke) und Oliver Schönfelder kein Treffer.

Torfolge: 0:1, 0:2 Christopher Göbel (19., 29.).

SV 56 Timmenrode -

Blau-Gelb Börnecke6:2 (3:1)

Die Timmenröder übernahmen gegen erneut ersatzgeschwächte Börnecker von Beginn an die Initiative, ließen aber einige gute Chancen aus. Die Gäste blieben in der Offensive durch Maik und David Glanz und André Klempkow stets gefährlich, dennoch schoss Timmenrode zur Pause eine beruhigende 3:1-Führung heraus. Nach Wiederanpfiff machte die Heimelf das halbe Dutzend voll, hätte aber bei besserer Chancenverwertung noch höher gewinnen können. Schiri Hans-Joachim Walter leitete das faire Nachbarschaftsduell umsichtig.

Torfolge: 1:0 Christoph Riel (21.), 1:1 David Glanz (26.), 2:1 Martin Winter (27.), 3:1 Andreas Damköhler (41.), 4:1 Daniel Gnädig (55.), 5:1 Daniel Hoffmann (69.), 5:2 Denny Ködelpeter (79.), 6:2 Lars Minstedt (89.).

Rot-Weiß Abbenrode –

SC Benneckenstein2:1 (0:0)

Die Oberharzer erwischten den besseren Start, ließen aber zwei gute Möglichkeiten zur Führung aus. Danach verstärkte Abbenrode seine Offensivbemühungen, doch Sascha Gertz konnte einen Elfmeter nach Foul an Andy Genau nicht im Tor unterbringen. Nach der Pause nahm der Druck des Gastgebers weiter zu, mit einem entschlossenen Nachsetzen traf Andy Genau zur Führung. Benneckenstein glich jedoch durch einen Konter aus – und fortan stand das Spiel auf des Messers Schneide. Fünf Minuten vor Schluss machte Gertz seinen Fehlschuss aus der ersten Halbzeit wett, Roy Schneider vergab kurz vor Schluss die Ausgleichschance.

Torfolge: 1:0 Andy Genau (54.), 1:1 Marcus Burghardt (61.), 2:1 Sascha Gertz (85.).

FSV G-W Ilsenburg –

Blankenburger FV II3:3 (1:1)

In einem Duell zweier stark ersatzgeschwächter Teams nutzte Benedict Becker seine zweite Chance zum frühen 1:0. Trotz der Führung gab Ilsenburg das Zepter aus der Hand und kassierte folgerichtig den Ausgleich. Danach vergab die BFV-Reserve einige gute Chancen und geriet nach der Pause erneut in Rückstand. Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber klare Möglichkeiten, kassierten aber durch einen abgefälschten Schuss den Ausgleich. Als Guido Himburg postwendend wieder zur Führung traf und Blankenburgs Markus Lindenberg mit Gelb-Rot vom Platz flog, schien die Partie entschieden. Doch ein Handelfmeter führte zum verdienten Unentschieden.

Torfolge: 1:0 Benedict Becker (6.), 1:1 Thomas Blume (23.), 2:1 Guido Himburg (51.), 2:2 Patrick Mämecke (68.), 3:2 Guido Himburg (70.), 3:3 Christopher Duckeck (90. HE).

Glück Auf Hüttenrode –

Germania Silstedt2:1 (1:0)

Mit großem Kampfgeist und Siegeswillen haben die Hüttenröder ihre Chance im Abstiegskampf gewahrt. Trotz klarer Überlegenheit dauerte es bis zur 85. Minute, ehe Martin Busse mit dem 2:0 nach Dickhut-Flanke alles klar machte. Daran änderte auch der Silstedter Anschlusstreffer in der Nachspielzeit nichts mehr. Zuvor hatte Hüttenrode das Spiel klar dominiert, doch nur Christian Rühlmann brachte das Leder nach schöner Vorarbeit von Erdmann und Busse im Tor unter. Durch eine schwache Chancenverwertung stand das Spiel bis kurz vor Schluss auf des Messers Schneide, zudem haderten die Heimelf bei einem nicht gegebenen Tor bzw Handelfmeter mit Schiri Diethardt Löchner.

Torfolge: 1:0 Christian Rühlmann (28.), 2:0 Martin Busse (85.), 2:1 Steven Krebs (90.+4 FE).

Rot-Schw. Redd.Minsl. –

Eintracht Derenburg2:2 (1:0)

Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Ronny Ehlers nutzte gleich die erste Möglichkeit der Heimelf zur Führung. Die bessere Spielanlage lag zwar auf Seiten der Eintracht, aber der Gastgeber hielt gut dagegen. Nach dem schnellen Ausgleich zu Beginn der zweiten Halbzeit forcierte Derenburg seine Angriffsbemühungen, doch die von Steffen Böhlke gut organisierte Abwehr der Rot-Schwarzen hielt dem Druck stand. Ein Konter brachte die Heimelf erneut in Front, Derenburg glich nur zwei Minuten später zum verdienten Remis aus. Schiri Reinhardt Wiedenbach hatte die Partie trotz einiger heikler Situationen gut im Griff.

Torfolge: 1:0 Ronny Ehlers (4.), 1:1 Guido Wartenberg (47.), 2:1 Rene Fischer (88.), 2:2 Daniel Retzlaff (90.).

Germania Silstedt –

Einheit Stapelburg4:3 (0.1)

In einem kampfbetonten Spiel mit vielen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten nutzten die Stapelburger eine Unachtsamkeit der Germania-Abwehr zur Pausenführung. Nach Wiederanpfiff überzeugte die Heimelf nicht nur kämpferisch, sondern auch mit guten Spielzügen. Den Ausgleich von Matthias Wiesner konterten die Gäste aber postwendend per Foulelfmeter. In einer turbulenten Schlussphase glichen Tobias König mit 25 m-Schuss und Ronny Hartmann beim zwischenzeitlichen Freistoßtor zweimal einen Rückstand aus, ehe Alexander Försterling das vielumjubelte Siegtor erzielte.

Torfolge: 0:1 Christoph Pennig (41.), 1:1 Matthias Wiesner (55.), 1:2 Martin Baumgartl (58. FE), 2:2 Tobias König (85.), 2:3 Michael Richter (89.), 3:3 Ronny Hartmann (90.+1), 4:3 Alexander Försterling (90.+2).