Osterwieck (fbo). Eine Heimniederlage hat der SV Eintracht Osterwieck im Derby gegen Germania Wernigerode kassiert. Die abstiegsgefährdeten Gäste siegten unerwartet deutlich mit 4:1 (2:0).

Osterwieck wollte seine drei Heimspiel innerhalb einer Woche alle gewinnen, um endgültig nicht mehr in Richtung Abstieg schielen zu müssen. Am Gründonnerstag jedoch präsentierte sich eine schwache Eintracht, die gegenüber dem Köthen-Spiel nicht wieder zu erkennen war. Die Gäste waren von Anfang an präsenter und machten den entschlosseneren Eindruck. Wernigerode erspielte sich mehrere gute Chancen, von denen Vladimir Dobias in der ersten Halbzeit zwei zu Toren und zur verdienten Führung nutzte. Osterwieck war passiv, gab viel zu viele Bälle verloren und verpasste es, einfach mal auf das gegnerische Tor zu schießen.

In der zweiten Halbzeit blieb Germania zunächst spielbetimmend, vor allem der schnelle Milde tauchte immer wieder gefährlich vor Osterwiecks Keeper Pohl auf (65., 66.). Wernigerode war dem 3:0 näher, als die Eintracht dem Anschluss. Dennoch verkürzte Schmidt nach einem Freistoß von der linken Seite. Zuvor brachte Germania-Keeper Woyde den Ball beim Heraustreten in der Luft nicht unter Kontrolle. Schmidt köpfte über die Abwehr hinweg ins Tor (73.). Jetzt war Osterwieck wach, zeigte Einsatz und wollte durchaus den Ausgleich. Als der Ball kurz danach Eintracht-Abwehrspieler Steinkampf im Strafraum an den Arm sprang, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Franke schoss am Tor vorbei und vertagte die Entscheidung. Nur fünf Minuten später foulte Steinkampf Germanias Dobias. Wieder gab es Elfmeter, zudem Gelb-Rot gegen den SVE. Jäschke verwandelte diesmal sicher. Einen späten Konter nutzte Wernigerodes Dobias mit seinem dritten Tor zum 1:4-Endstand.

Eintracht Osterwieck: Pohl - Hegewald, Perle, Hauch (68. Lewi), Strube (46. Steinkampf), Tantius, Huchel (46. Großhennig), Deicke, Stingl, Schmidt, Bieling;

Germania Wernigerode: Woyde - Franke, Gasch, Glahmann, Matschke, Jäscke, Leventyüz (85. Zablinski), Hübener (46. Milde), Dobias, Grund, Meishner (86. Meyer);

Torfolge: 0:1, 0:2, 1:4 Vladimir Dobias (21., 39., 90.), 1:2 Valentin Schmidt (73.), 1:3 Martin Jäschke (87. FE); Gelb-Rot: Andy Steinkampf (86.); Schiedsrichter: Sebastian May (Thale); Zuschauer: 83.