Altstadt (ka). Schon seit Jahren können Eltern entscheiden, auf welches Gymnasium sie ihre Kinder schicken möchten. Bei anderen Schularten ist das nicht möglich. Grund dafür ist die Festsetzung von Schuleinzugsbereichen, um u. a. die Auslastung der Schulen zu steuern.

Mit einem gemeinsamen Antrag haben Bündnis90/Die Grünen, CDU/BfM und die FDP die Öffnung der Schuleinzugsbereiche ab dem Schuljahr 2012/13 auf die Tagesordnung gesetzt. Das soll den Wettbewerb fördern und Bedürfnisse der Eltern erfüllen helfen. Der OB soll eine Regelung vorlegen, in zuständigen Ausschüssen wird darüber diskutiert. Der Rat stimmte zu.

Auch einem Änderungsantrag der Linken wurde gefolgt. In dem wird u. a. gefordert, dass Schulschließungen umgangen werden und keine zusätzlichen Beförderungskosten für die Eltern entstehen.