Wernigerode (ige). Einen tollen Erfolg haben die E-Mädchen des MSV Wernigerode bei der Endrunde um den Landespokal in Mücheln gefeiert. Bei ihrem zweiten großen Auftritt überraschten die jüngsten Fußballmädchen des Vereins mit dem Bronzerang.

Vielleicht lag es an der langen Anreise, dass die Harzer Mädchen im ersten Spiel noch nicht richtig bei der Sache waren. Konsequenz war eine deutliche 0:5-Niederlage gegen den Mitfavoriten SG Magdeburg. Im zweiten Spiel gegen den "Lieblingsgegner" Hallescher FC lief es schon deutlich besser, das torlose Remis machte Mut für die nächsten Spiele.

Die Steigerung setzte sich auch im dritten Turnierspiel fort, gegen die SG Lindenweiler/Gerwisch landete der MSV durch Treffer von Antonia Fessel (3) und Celina Löhr einen klaren 4:0-Sieg. Einen wichtigen Schritt zum Medaillengewinn machten die Wernigeröderinnen im Duell mit dem Gastgeber. Nach spannendem Spielverlauf wurde Sportring Mücheln durch Tore von Josephine Schumann und Antonia Fessel mit 2:1 besiegt.

Es folgte ein klarer 4:1-Erfolg gegen den SV Zöschen (Tore: Antonia Fessel/2, Miriam Seidl/2) - und damit war der dritte Platz vorzeitig perfekt. Auch die 0:4-Niederlage gegen den späteren Landespokalsieger MSG Mildensee/Dessauer SV 97 konnte die Freude nicht trüben. Der Erfolg ist umso höher einzuschätzen, da die Mannschaft erst kurze Zeit zusammen spielt.

Ein großes Dankeschön richtet der MSV an die Betreuer Torsten Seidl und Kirsten Reulecke, die einen maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg haben.

Abschlusstabelle:

1.MSG Mildensee/DSV 97623:016

2.Spielgem. Magdeburg622:016

3.MSV Wernigerode610:1110

4.Hallescher FC64:48

5.SV Zöschen 191265:116

6.Sportring Mücheln65:164

7.SG Lindenweiler/Gerw.60:270